nach oben
Beim 3:1-Hinspielsieg gegen Fortuna Heddesheim ging Bilfingens Spielertrain Dejan Svjetlanovic (vorne) mit vorbildlichem Einsatz voran. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
Beim 3:1-Hinspielsieg gegen Fortuna Heddesheim ging Bilfingens Spielertrain Dejan Svjetlanovic (vorne) mit vorbildlichem Einsatz voran. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
09.05.2019

Verbandsliga: Abstiegskampf wird eine Herkulesaufgabe für TuS Bilfingen

Kämpfelbach-Bilfingen. Gute und schlechte Erinnerungen hat man beim Fußball-Verbandsligisten TuS Bilfingen an den FV Fortuna Heddesheim. In der vergangenen Saison verlor man das letzte Saisonspiel auf dem heimischen Schalkenberg gegen die Kurpfälzer mit 0:2, schaffte aber dennoch den Klassenerhalt, weil zeitgleich die SpVgg Neckarelz verlor und in die Relegation musste. Heddesheim wurde Zweiter, scheiterte aber in der Aufstiegsrelegation zur Oberliga am Freiburger FC.

In der laufenden Saison schlug Bilfingen die Fortunen in der Hinrunde überraschend mit 3:1. Da Heddesheim erneut gute Chancen auf Platz zwei und damit die Aufstiegsrelegation hat, steht am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel der Bilfinger (15.00 Uhr) einiges auf dem Spiel.

Dabei sind die Rollen klar verteilt: „Wir sind definitiv Außenseiter“, weiß Bilfingens Spielertrainer Dejan Svjetlanovic. Vorzeitig die Flinte ins Korn werfen möchte er allerdings nicht. „Wir haben gerade in dieser Woche bei den Halfinalspielen der Champions League gesehen, was im Fußball alles möglich ist. Wunder gibt es immer wieder. Vielleich schaffen wir ja ein Wunder in Heddesheim“, hofft Svjetlanovic.

Überhaupt wird der Abstiegskampf eine Herkulesaufgabe für die Kämpfelbacher. Nach dem Auswärtsspiel in Heddesheim geht es zuhause gegen den VfR Mannheim, dann zum FC Zuzenhausen und als Saisonabschluss zuhause gegen Schlusslicht SG Heidelberg-Kirchheim. „In der Vorrunde haben wir gegen diese vier Gegner neun Punkte geholt. Wenn wir das wiederholen könnten...“, blickt Svjetlanovic schon mal in die Zukunft und betont: „Positiv ist vor allem, dass wir es immer noch in der eigenen Hand haben, den Klassenerhalt zu schaffen.“ Mit 34 Punkte liegt Bilfingen auf Platz 13, punktgleich mit dem TSV Wieblingen, mit der deutlich schlechtere Tordifferenz auf Relegationsplatz 14 steht.

In Heddesheim hat Dejan Svjetlanovic vermutlich alle Spieler zur Verfügung. Allerdings sind einige angeschlagen. Zum Glück hat Svjetlanovic selbst eine Erkältung, die ihm mehrere Tage sehr zu schaffen machte, mittlerweile überwunden.