760_0900_95717_109827944.jpg
Symbolbild: dpa

Verbandsliga-Auftakt: Remchinger Turnteam trotz Niederlage zufrieden

Whyl/Remchingen. Die Turner der WKG Wilferdingen/Nöttingen haben ihren Wettkampf zum Auftakt der Verbandsliga mit 260,40:265,90 Punkten und 4:8 Gerätepunkten bei der WKG Freiburg verloren. In einem Aufeinandertreffen auf Augenhöhe gewannen die Remchinger bei den favorisierten Südbadenern die Gerätepunkte am Boden und am Sprung.

Trainer Dirk Walterspacher war trotz der Niederlage sichtlich begeistert: „Unsere Leistung hat gestimmt, unsere Jungs haben bärenstark geturnt. Die Integration der Nachwuchsturner in unsere Riege funktioniert, unser Plan geht auf, das stimmt uns alle zufrieden“.

Zweitbestes Ergebnis

„Die vielen positiven Erkenntnisse des Wettkampfs zählen mehr als die Niederlage“, pflichtete der Nöttinger Trainer Siggi Guigas bei. Die 260,40 erturnten Punkte sind das zweitbeste Ergebnis aller Teams in der Verbandsliga am ersten Wettkampftag. Mit einem Ausgangswert von 4,0 und einer Endnote von 12,85 Punkten präsentierte Marvin Hammer mit dem Kasamatsu am Sprung die schwierigste und am besten bewertete Übung des Tages.

In der Einzelwertung belegten die Remchinger Turner die ersten drei Plätze. Jörg Planner gewann mit 66,65 Punkten, auf den Plätzen zwei und drei folgten Marvin Hammer (60,75) sowie Finn Schneider (60,55). Die 46,95 Zähler am Boden und 45,25 Punkte am Sprung waren die Tageshöchstwertungen aller sechs Verbandsligateams. Neuzugang David Hennig zeigte mit 10,55 Punkten am Pauschenpferd die beste Leistung der WKG.

„Gegen den Favoriten“

„Für uns war der Ligastart auch ein Aufeinandertreffen der Unbekannten“, so Walterspacher, der auch selbst am Reck geturnt hat. Er spielt in dem Fall auch auf die späte Veröffentlichung der Meldelisten an, die eine konkrete Vorbereitung fast gar unmöglich gemacht hatte. „Wir haben wahrscheinlich gegen den Meisterfavoriten verloren, der mit Turnern aus dem Leistungszentrum Herbolzheim sowie einem Turner mit Zweitligaerfahrung an die Geräte ging“, relativiert er die Niederlage.

Für die WKG turnten noch Ramino Bolz, Heinz-Werner Haas, Lasse Schneider, Niklas Walch und Heiko Waeldin.

Am kommenden Sonntag (17. März) bestreitet die WKG Wilferdingen/Nöttingen den ersten ihrer beiden Heimwettkämpf. Gegner ist der TV Sexau. Wettkampfbeginn ist um 14:30 Uhr in der Turnhalle des TV Nöttingen. Der Eintritt ist frei.