nach oben
Viel Aufwand, wenig Ertrag heißt es für die Bilfinger mit Spielertrainer Dejan Svjetlanovic.  Ripberger/PZ-Archiv
Viel Aufwand, wenig Ertrag heißt es für die Bilfinger mit Spielertrainer Dejan Svjetlanovic. Ripberger/PZ-Archiv
12.10.2017

Verbandsliga: Bilfinger Team kämpft gegen den Abwärtstrend

Kämpfelbach-Bilfingen. In der Fußball-Verbandsliga kämpft TuS Bilfingen immer noch um Stabilität. Schon seit sechs Wochen wartet das Team von Trainer Dejan Svjetlanovic auf einen Sieg. Den nächsten Anlauf machen die Bilfinger, die nach acht Punkten aus acht Spielen Platz 12 belegen nun am Samstag um 16 Uhr beim FC Zuzenhausen (13).

Während die Mannschaft aus dem Enzkreis in eine Ergebnis-Krise geraten ist, hatte der Konkurrent aus der Nähe von Sinsheim am Anfang Probleme, danach aber mehr oder weniger einen Lauf. Zuzenhausen könnte für Bilfingen ein guter Gradmesser sein, weil beide Mannschaften vergangene Saison ähnlich stark waren. Zum ersten Aufeinandertreffen kam es vor genau einem Jahr in Bilfingen. Diese Partie endete 1:1, das Rückspiel im April 2017 entschieden dann die Bilfinger für sich. Nach einer 3:0-Führung stand es am Ende nur noch 3:2. „Da ist uns ein bisschen die Luft ausgegangen“, erinnert sich Svjetlanovic. Grundsätzlich verlief dieses Spiel aber nach seinem Geschmack. Fast jeder Schuss sei ein Treffer gewesen, sagt er.

Derzeit wiederum beklagt Svjetlanovic, die Effizienz: „Wir belohnen uns nicht.“ . Personell sieht es nicht gut aus. Doch auch wenn Marius Kraus studienbedingt sowie Lars Kuhn wegen Leistenproblemen fehlen und so nur 13 Feldspieler zur Verfügung stehen, hofft Svjetlanovic auf ein gutes Ergebnis.