nach oben
In der Zange: Bilfingens Stürmer Oguzhan Celebi (Mitte).  Foto: Hennrich
In der Zange: Bilfingens Stürmer Oguzhan Celebi (Mitte). Foto: Hennrich
30.10.2016

Verbandsliga: Erst Glück, dann Pech – TuS Bilfingen verliert gegen Bruchsal knapp mit 0:1

Kämpfelbach-Bilfingen. Der TuS Bilfingen muss weiter auf den vierten Saisonsieg in der Fußball-Verbandsliga warten. Am Samstag verlor der Aufsteiger sein Heimspiel gegen den 1. FC Bruchsal mit 0:1 (0:0) und rutschte damit auf den zwölften Tabellenplatz ab. Das Bruchsaler Siegtor erzielte Mario Pavkovic in der 66. Minute. Der 24-jährige Angreifer spielte unter anderem in der Saison 2012/13 für den TSV Grunbach in der Oberliga Baden-Württemberg.

„In der ersten Halbzeit hatten wir kein Glück, in der zweiten Halbzeit dann Pech“, meinte Bilfingens Spielertrainer Dejan Svjetlanovic nach der fünften Saisonniederlage. Im ersten Durchgang wurde sein Team von der starken Bruchsaler Offensive gewaltig unter Druck gesetzt und hätte sich über einen Rückstand nicht beschweren dürfen. Doch die Gästeangreifer hatten ihr Visier noch nicht richtig eingestellt und trafen nur Latte oder Pfosten.

Kurz nach der Halbzeit hatte dann Bilfingens Oguzhan Celebi die Riesenchance zur Führung. Doch der Stürmer scheiterte freistehend am Gäste-Goalie Oliver Nell (55. Minute).

Elf Minuten später zappelte dann das Leder auf der anderen Seite im Netz. Nach einer Flanke konnte Pavkovic ungehindert aus sieben Metern zum 1:0 (66.) für Bruchsal einköpfen. Nur vier Minuten später jubelten einige TuS-Anhänger. Doch Murat Ertugruls Schuss prallte von der Unterkante der Latte auf die Linie und wurde vom Schiedsrichtergespann nicht als Tor gewertet.

„Ein Punkt war drin“, ärgerte sich Svjetlanovic nach der zweiten Niederlage in Folge. Gibt aber auch zu bedenken. „Wir spielen gerade gegen starke Gegner.“ Als nächstes geht’s zum Tabellenzweiten VfR Mannheim.