nach oben
Alles hört auf mein Kommando: SG-Trainer Hennig Rupf (Mitte) will mit seiner Mannschaft in der Verbandsliga vorne mitmischen.
Alles hört auf mein Kommando: SG-Trainer Hennig Rupf (Mitte) will mit seiner Mannschaft in der Verbandsliga vorne mitmischen.
13.09.2017

Verbandsliga: SG-Frauen wollen vorne mitmischen

Pforzheim. Obwohl das Intermezzo der Frauen der SG Pforzheim/Eutingen in der Handball-Badenliga gar nicht so schlecht war, kommt es dem weiter von Henning Rupf trainierten Team wohl entgegen, diesmal in der Verbandsliga aufzulaufen. Einen konkreten Tabellenplatz hat man als Ziel nicht ausgegeben, nach dem Abstieg will man aber in der neuen Klasse um die vorderen Plätze mitspielen. Das Potenzial steckt auf jeden Fall in der Mannschaft. Über irgendwelchen Platzierungen steht freilich das Ziel der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Mannschaft und weiterhin der Einbau von jungen Talenten.

Stefanie Bub, 20 Jahre alt, Linksaußen, von der TG 88 Pforzheim, sowie Julliane Kaul von der SG Muggensturm/Kuppenheim, 18 Jahre alt, die sowohl im Rückraum als auch am Kreis eingesetzt werden kann, erfüllen diese Voraussetzungen exakt. Jasmin Schückle kam schon im Verlauf der vergangenen Rückrunde von der TG 88 Pforzheim zurück und ist eine echte Belebung am Kreis. Nicht mehr im Kader sind Kristin Wolfrum (mit unbekanntem Ziel) sowie Karen Krüger, die ihre Karriere beendete.

In der Landesliga der Frauen kann die TG 88 Pforzheim II wieder von der Erfahrung ihrer früheren Ober- und Bundesliga-Kämpen zehren. Mit Lisa Klittich aus der ersten Garnitur kommt weitere Routine dazu. Nachdem aus der Verbandsliga gleich drei Absteigermann- schaften hinzu kommen, wird es für die Frauen des HC Neuenbürg schwer werden, die starke Platzierung des Vorjahres (Tabellenplatz 4) zu wiederholen. Auf dem Buchberg setzt Tim Klarmann weiterhin auf die eigene Jugend, aus der mit Amelie Kern und Anna Lena Neher zwei Teenies hinzustoßen, im Dezember ist dann mit Lara Schrafft, Zoe Rittmann sowie Nele Krumm ein weiteres Trio aus diesem Bereich spielberechtigt. Für die SG Pforzheim/Eutingen II gilt es, wie im Vorjahr das Klassenziel zu erreichen.

In der Frauen-Bezirksliga will der TV Birkenfeld mit den Verstärkungen Joline Wienecke, Raluca Ionut und Julia Dörr im oberen Tabellendrittel mitmischen. Nicole Rutkewitz und Melanie Bischoff sind nicht mehr dabei. Nach vielen Jahren am Tabellenende wollen sich die Frauen des TV Calmbach diesmal vom Tabellenende distanzieren. Mit der Rückkehr von Sandra Huzenlaub (SG Rodgau/Nieder-Roden) sowie den Zugängen von Melodie und Maxie Kallfass (beide SG Pforzheim/Eutingen) sollte sich dieses Ziel realisieren lassen.