nach oben
Optimistisch blickt TuS-Bilfingen-Spielertrainer Dejan Svjetlanovic derzeit nach vorne. Foto: Ketterl
Optimistisch blickt TuS-Bilfingen-Spielertrainer Dejan Svjetlanovic derzeit nach vorne. Foto: Ketterl
08.11.2018

Verbandsliga: TuS Bilfingen arbeitet am Polster für die Winterpause

Kämpfelbach-Bilfingen. In die Erfolgsspur gefunden hat der TuS Bilfingen in den vergangenen Wochen in der Fußball-Verbandsliga. Aus den letzten acht Spielen hat die Elf aus dem Kämpfelbachtal 15 Zähler geholt. So darf es gerne weitergehen. Dejan Svjetlanovic hat den Spielplan seiner Elf genau studiert. Vier Begegnungen sind es noch bis zur Winterpause, vier Partien, „in denen wir allesamt punkten können - oder sogar müssen“, sagt der TuS-Spielertrainer.

Den Auftakt des Restprogramms macht am Samstag (14.30 Uhr) das Heimspiel gegen den FC Zuzenhausen, punktgleicher Tabellennachbar (je 20 Zähler), fast identische Tordifferenz. In einem Punkt unterscheiden sich beide Teams aber. Während Bilfingen (20:17 Tore) über die viertbeste Defensive der Liga verfügt, liegen die Qualitäten von Zuzenhausen (29:15) eher in der Offensive – nur fünf Teams haben bislang mehr Treffer erzielt. Die drei besten FCZ-Torschützen Dominik Zuleger (10), Tobias Keusch (6) und Christopher Wild (4) haben zusammen so viele Treffer erzielt, wie die ganze Bilfinger Mannschaft zusammen.

Dejan Svjetlanovic weiß um die Qualitäten des Gegners, nicht nur, weil Zuzenhausen zuletzt daheim mit 1:0 Spitzenreiter SV Sandhausen II geschlagen hat. Auswärts ist der FC nicht ganz so stark. Aber auch war zuletzt für eine Überraschung gut: 1:0 gewann der TuS beim Tabellenzweiten VfR Mannheim. An diese Leistung will der Spielertrainer in den kommenden Wochen anknüpfen. „Dann könnten wir im dritten Verbandsliga-Jahr endlich mal mit einem Polster und ein wenig ruhiger in die Winterpause“, sagt Svjetlanovic.