nach oben
18.05.2017

Verbandsligist TuS Bilfingen: Nichts zu verschenken

Bilfingen-Kämpfelbach. „Bei uns geht immer was“, sagt Dejan Svjetlanovic, angesprochen auf die wahnsinnige Energieleistung seines Teams beim 2:2 am Mittwoch gegen den VfB Eppingen.

Trotz eines 0:2-Rückstandes ließen sich seine Jungs nicht hängen und retteten dank der Tore von Kevin Geiger und Oguzhan Celebi in der Schlussphase noch einen Punkt. Der ist umso höher zu bewerten, da Bilfingen mit dem „allerletzten Aufgebot“ (Svjetlanovic) in Eppingen angetreten war.

So wird es auch am Samstag (17 Uhr) sein, wenn Bilfingen im letzten Heimspiel der Saison auf den TSV Reichenbach trifft. Jens Helfrich, Sascha Mörgenthaler und vermutlich auch Paul Barbu werden weiterhin verletzt fehlen. Rico Reichenbacher verpasst aufgrund seiner Rot-Sperre (noch zwei Spiele) das Saisonfinale, dafür darf Jeremy Westphalen nach Gelb-Rot wieder ran.

Trotz der angespannten personellen Lage will Bilfingen gegen Reichenbach voll auf Sieg spielen. „In der letzten Heimpartie, bei unserem Sportfest, wollen wird uns positiv von unseren Fans, die uns in dieser Runde toll unterstützt haben, verabschieden“, blickt Svjetlanovic dem für Reichenbach eminent wichtigen Spiel entgegen. Der TSV belegt derzeit den Relegationsplatz 13 und könnte bei einer Pleite vom FV Lauda (14.), der vermutlich gegen Amicitia Viernheim (15.) gewinnen wird, überholt werden. „Reichenbach wird uns nichts schenken, wir ihnen aber auch nicht“, so Svjetlanovic, der die 40 Punkte in dieser Saison voll machen will.

Bekannt wurde unterdessen, dass Torhüter Bünyamin Karagöz vom Landesligisten FC Nöttingen II zur neuen Saison nach Bilfingen wechselt. Der TuS-Kader bleibt soweit zusammen, einige Verstärkungen hat der Verein schon verpflichtet. Namen wollte Spielleiter Joachim Kleiner noch keine nennen.