760_0900_96161_ball_3100377_960_720.jpg
Symbolbild pixabay

Verbandsligist TuS Bilfingen hofft in Weinheim auf Punkte

Kämpfelbach-Bilfingen. Nach der unfreiwilligen Pause am vergangenen Wochenende muss der Fußball-Verbandsligist am Samstag bei der TSG 62/09 Weinheim ran (Anpfiff 15.30 Uhr). Weil das Heimspiel gegen den Lokalrivalen ATSV Mutschelbach wegen Unbespielbarkeit des Platzes auf dem Schalkenberg ausgefallen ist (Nachholtermin 17. April), wurde am Wochenende trainiert.

Nicht schlecht für das Bilfinger Trainergespann Dejan Svjetlanovic/Adrian Schreiber, denn einige Spieler haben noch Trainingsrückstand.

Nachdem man das Heimspiel gegen Weinheim mit 0:2 in den Sand gesetzt hat, hofft Svjetlanovic auf Revanche. „Wir wollen in Weinheim etwas mitnehmen und das Hinspiel vergessen machen“, fordert der Spielertrainer. Aber nicht nur deshalb sollte Bilfingen punkten. „Wir brauchen die Zähler, denn sonst wird die Luft im Abstiegskampf wieder dünn, zumal in der kommenden Woche Spitzenreiter VfB Gartenstadt bei uns gastiert“, rechnet Svjetlanovic vor.

Aufbauen kann man in Bilfingen auf die Leistung vom 0:1 gegen das Spitzenteam des SV Sandhausen II. Trotz der sehr unglücklichen Niederlage (Gegentor in der 93. Minute) zeigte das Team um Kapitän Benjamin Krause eine ordentliche Vorstellung. „Wir wollen versuchen, den Rhythmus aus dem Sandhausen-Spiel aufzunehmen und in Weinheim mutig auftreten“, so Svjetlanovic, der personell auf nahezu den gesamten Kader zählen kann. Nur Rico Reichenbacher ist nach seiner Gelb-Roten Karte, die er im Spiel gegen den SV Sandhausen II in der 94. Minute kassierte, gesperrt.