760_0900_90662_MR5_5324_jpg_Nicolai_GERSTNER_53_PF_.jpg
Zwei Treffer bescherte Nicolai Gerstner (links) der SG Pforzheim/Eutingen im  Heimspiel gegen den TV Weilstetten.  Foto: Archiv/Ripberger 

Verdienter Heimsieg für die SG Pforzheim/Euting gegen den TV Weilstetten

Pforzheim. Mit einem verdienten 32:28-Heimerfolg gegen den TV Weilstetten setzt die SG Pforzheim/Eutingen ihre Siegesserie mit dem zweiten Heimsieg in Folge erfolgreich fort.

Mit dem TV Weilstetten stellte sich ein kampfstarker Gegner von der Alb vor, der zum Großteil sein Handball-ABC in der Schule von Bundesligist Balingen/Weilstetten erlernt hat. Trotz einer 2:5-Führung für die Gäste konnte die Heimmannschaft in der Bertha-Benz-Halle bis zur Halbzeit auf 16:13 davonziehen. Im zweiten Durchgang kann auch die Verletzung von Tom Schlögl, der bis dahin mit fünf Treffern der beste SG-Werfer war, die Jungs von Trainer Alexander Lipps nicht aus der Bahn werfen. Schlüssel zum Erfolg waren die elf unterschiedlichen Torschützen der SG. An diesem Abend stand die mannschaftliche Geschlossenheit ganz im Vordergrund.

Mehr lesen Sie am Montag, 26. November 2018 in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.