nach oben
Freude bei Stuttgarts Chadrac Akolo über sein Tor des Tages. Foto: dpa-Archiv
Freude bei Stuttgarts Chadrac Akolo über sein Tor des Tages. Foto: dpa-Archiv
12.08.2018

VfB Stuttgart gewinnt Generalprobe gegen Real Sociedad

Stuttgart. Acht Testspiele, keine Niederlage: Viel besser hätte die Saisonvorbereitung des VfB Stuttgart von den Ergebnissen her nicht laufen können. Nach dem abschließenden 1:0 am Samstag gegen den spanischen Fußball-Erstligisten Real Sociedad blickte Trainer Tayfun Korkut dem Pflichtspielstart in einer Woche optimistisch entgegen. Aber in die grundsätzliche Zufriedenheit des 44-Jährigen mischte sich auch eine Warnung. „Der Wind kann sich schnell drehen“, sagte Korkut nach dem Erfolg gegen die Gäste aus San Sebastian. Aber: „Wir gehen mit einem guten Gefühl raus.“

Eine knappe Woche bleibt den Schwaben nun noch, dann treten sie am nächsten Samstag (20.45 Uhr/Sky) in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Drittligisten Hansa Rostock an. Am 26. August steht dann das erste Bundesliga-Spiel bei Mainz 05 an. Ein „mega-schweres Auftaktprogramm“ sei das, findet Sportvorstand Michael Reschke. Nach dem Spiel in Mainz kommt Bayern München nach Stuttgart. Reschke und Korkut wissen, dass ein verpatzter Start die aktuell blendende Stimmung im Schwabenland ganz schnell wieder ändern könnte.

Dabei steht dem Club ein derart starker Kader zur Verfügung, wie es ihn in Cannstatt schon lange nicht mehr gab. Schon zum Start in die Vorbereitung hatte Korkut seine Neuzugänge Gonzalo Castro, Daniel Didavi, Pablo Maffeo, Marc Oliver Kempf, Borna Sosa und David Kopacz beisammen. Nicolas Gonzalez kam wenige Tage später dazu. Castro, Didavi und Maffeo dürften beim Start gesetzt sein. Und auch die Chancen auf einen Verbleib von Weltmeister Benjamin Pavard werden von Tag zu Tag sicher nicht geringer.

Verletzte bei Bayer und der TSG

Dagegen plagen Bayer Leverkusen (0:3 gegen den FC Valencia), Werder Bremen (2:3 gegen den FC Villarreal) und Mönchengladbach (1:3 gegen Espanyol Barcelona) nach Testspielpleiten gegen spanische Erstligisten einige Sorgen. Die Werkself aus Leverkusen konnte eine Woche vor dem DFB-Pokalspiel beim 1. CfR Pforzheim nur wenig Akzente setzen und leistete sich Fehler im Spielaufbau. „Wir haben gut in die Breite gespielt, aber nicht in die Tiefe. Unsere Abschlüsse waren nicht so präzise“, erklärte Bayer-Trainer Heiko Herrlich. Er setzt darauf, dass Charles Aránguiz (Knie) und Leon Bailey (Schulter) nach Beschwerden bald wieder fit sind. Mit Keeper Lukas Hradecky, Panos Retsos, Joel Pohjanpalo und Karim Bellarabi fehlen Bayer weitere wichtige Spieler.

Auch die TSG Hoffenheim hat Sorgen: Trainer Julian Nagelsmann muss den Ausfall von Mittelfeldspieler Kerem Demirbay befürchten. Der 25-Jährige zog sich beim Test gegen SD Eibar (1:1) eine Fußverletzung zu und musste vorzeitig ausgewechselt werden. „Es sieht nicht gut aus. Er muss auf jeden Fall zum Kernspin“, sagte Nagelsmann. Mit Andrej Kramaric (Innenbanddehnung) und Florian Grillitsch (Oberschenkelprobleme) fallen derzeit noch weitere Schlüsselspieler aus.

Besser ist die Stimmungslage bei Schalke nach dem 3:0 gegen den AC Florenz. Und auch Mainz 05 (2:1 gegen Celta Vigo), Hannover 96 (2:0 gegen Athletic Bilbao) und der 1. FC Nürnberg (1:0 gegen Real Valladolid) und der VfL Wolfsburg (3:1 gegen den SSC Neapel) feierten Erfolge.