nach oben
Christian Gross © dpa
13.10.2010

VfB Stuttgart trennt sich von Trainer Christian Gross

STUTTGART. Christian Gross kam als Retter für den angeschlagenen Markus Babbel, er führte den VfB Stuttgart nach verkorkstem Saisonstart in die Europa-League - und jetzt muss er als Verlierer seinen Trainerposten verlassen. Der VfB Stuttgart hat sich nach nur knapp zehn Monaten von Trainer Christian Gross getrennt.

Bildergalerie: VfB Stuttgart trennt sich von Trainer Christian Gross

"Nach einer eingehenden Analyse der sportlichen Situation wurde Christian Gross heute mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Cheftrainer des VfB Stuttgart freigestellt", heißt es in einer kurzen Meldung auf der Homepage des schwäbischen Fußball-Bundesligisten.

Der bisherige Co-Trainer Jens Keller wird ab sofort das Mannschaftstraining leiten und die Mannschaft am Samstag beim Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 betreuen. Ob es sich dabei nur um eine Interimslösung handelt, wurde zunächst nicht bekanntgegeben.

Nach dem schlechtesten Bundesliga-Start seit 36 Jahren mit sechs Niederlagen in sieben Spielen hatten sich die Anzeichen über eine vorzeitige Ablösung von Gross verdichtet. Damit trennen sich die Stuttgarter innerhalb von zwei Jahren bereits vom dritten Trainer.

Während es in der Europa-League für die Stuttgarter erstaunlich gut lief - zwei Spiele und zwei Siege gegen Young Boys Bern und Odense BK - gab es in der Bundesliga in sieben Spielen schon sechs Niederlagen. Damit steht der VfB auf dem letzten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga.