nach oben
22.03.2016

VfB Stuttgart wehrt sich gegen Montagsspiel bei Werder

Stuttgart. Der VfB Stuttgart wehrt sich vehement gegen das von der Deutschen Fußball Liga (DFL) vorgesehene Montagsspiel bei Werder Bremen. Sollte die Bundesliga-Partie tatsächlich am 2. Mai stattfinden, wäre das für ihn „absolut nicht nachvollziehbar“, wetterte VfB-Sportvorstand Robin Dutt: „Der Montag ist kein Regelspieltag für die Bundesliga und aus meiner Sicht gibt es auch keine gravierenden Gründe, warum sich das in Zukunft ändern sollte.“

Die Partie der Stuttgarter bei Werder Bremen soll am 2. Mai gelegt um 20.15 Uhr angepfiffen werden. Allerdings kann sie noch gegen das Spiel Borussia Dortmund gegen VfL Wolfsburg getauscht werden. „In diesem Spiel, gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, wollen und können wir nicht auf die Unterstützung eines Großteils unserer Fans verzichten“, erklärte Dutt auf der Homepage des VfB: „Das wäre ein Wettbewerbsnachteil, der so nicht akzeptabel ist.“

Am Sonntag, 1. Mai, wird in der Bundesliga nicht gespielt wird, da die Polizei am Tag der Arbeit schon durch Demonstrationen belastet ist. dpa