nach oben
Für die VfB-Traditionsmannschaft am Ball: Guido Buchwald. Foto: Baumann
Für die VfB-Traditionsmannschaft am Ball: Guido Buchwald. Foto: Baumann
21.06.2017

VfB-Altstar Guido Buchwald vor Benefizspiel: „Der Ehrgeiz ist immer noch groß“

Pforzheim. Am Freitag kann Guido Buchwald zeigen, was er noch drauf hat. Der Ex-Fußballprofi tritt mit der Traditionsmannschaft des VfB Stuttgart in einem Benefizspiel gegen eine stark besetzte Pforzheimer Auswahl an. Anpfiff auf dem Sportplatz des SV Kickers Pforzheim ist um 18.30 Uhr. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Sterneninsel Pforzheim und der Familienherberge Lebensweg in Illingen zugute. Guido Buchwald freut sich auf sein Gastspiel in Pforzheim.

PZ: Am Freitag geht’s gegen die Pforzheim Allstars. Waren Sie mit der VfB-Traditionsmannschaft im Trainingslager?

Guido Buchwald: (lacht) Leider nicht. Aber das brauchen wir auch nicht. Jeder Spieler ist gut im Saft. Wir haben ja auch schon wieder einige Spieler in diesem Jahr bestritten und freuen uns jetzt auf Freitag. Es ist immer wieder schön, die alten Kollegen zu treffen. In der Kabine geht es immer noch zu, wie damals zu Profizeiten – nur etwas lockerer. Wir haben viel Spaß, spielen für eine gute Sache. Ich komme gerne nach Pforzheim.

PZ: Trainiert das VfB-Team eigentlich ab und zu? Oder trifft man sich einfach und kickt ’ne Runde?

Guido Buchwald: Ein gemeinsames Training findet nicht statt. Jeder versucht, sich einigermaßen fit zu halten. Man möchte ja auch nicht ganz schlecht aussehen. Die Zuschauer sollen schon merken, dass da ehemalige Profis auf dem Platz stehen.

PZ: Ist der Ehrgeiz immer noch groß?

Guido Buchwald: Auf alle Fälle. Wir wollen kein Spiel verlieren. Das war früher so und so ist es auch heute noch. Wenn man 20 Jahre Profi war, dann hat man eben dieses Siegerblut in den Adern. Man will immer gewinnen – egal wie alt man ist. Leider machen aber manchmal die Füße nicht mehr das, was der Kopf eigentlich will.

PZ: 20 Jahre Profi-Dasein hinterlässt bestimmt auch Spuren...

Guido Buchwald: Ja, es zwickt immer wieder mal. Ich habe auch einen leichten Bandscheibenvorfall und das linke Knie meldet sich von Zeit zu Zeit, weil es einfach zu viel abbekommen hat. Aber ansonsten fühle ich mich fit.

PZ: Wie halten Sie sich fit?

Guido Buchwald: Ich gehe viel laufen mit meinen Hunden. Und ich bestreite ja auch noch viele Spiele.

PZ: Wie viele Partien bestreiten Sie mit der VfB-Traditionsmannschaft im Jahr?

Guido Buchwald: Sechs bis zehn, je nachdem wie oft wir angefragt werden. Aber ich bin ja auch noch mit anderen Traditionsmannschaften unterwegs. Mit der Legenden-Nationalmannschaft reisen wir viel um die Welt. Anfang Juli sind wir in Mexiko. Man kommt noch viel herum und das macht immer sehr viel Spaß.

PZ: Kennen Sie die Bilanz der VfB-Traditionsmannschaft?

Guido Buchwald: Die genauen Zahlen nicht. Aber eines steht fest: Wir verlieren sehr selten. Dieses Jahr sind wir noch ungeschlagen.

PZ: Das heißt, die Pforzheimer Auswahl kann sich auf ein heißes Spiel gefasst machen?

Guido Buchwald: Auf alle Fälle. Wir wollen auch in Pforzheim ein gutes Spiel abliefern und als Sieger vom Platz gehen. Doch viel wichtiger ist, dass wir an diesem Abend Spaß haben und vor allem viele Spendengelder zusammen kommen.

PZ: Welche Beträge kommen denn für gewöhnlich bei solchen Benefizspielen zusammen?

Guido Buchwald: Das ist unterschiedlich. Aber so zwischen 10 000 bis 15 000 Euro sind es schon. Wir hoffen natürlich, dass auch am Freitag ein guter Betrag zusammenkommt. Der Reiz solcher Spiele ist einfach, dass man Leuten helfen kann, denen es nicht so gut geht. Wir als ehemalige Profifußballer wollen diesen Menschen etwas zurückgeben – und das machen wir aus vollem Herzen. Einen Dank möchte ich an dieser Stelle Ronny Zeller (Fifa-Spielerberater aus Grunbach, Anm. d. Red.) aussprechen, der das Benefizspiel mit auf die Beine gestellt hat.

PZ: Wie geht die Partie gegen die Pforzheim Allstars aus?

Guido Buchwald: Oh, schwer zu sagen. Ich bin mir aber sicher, dass die Zuschauer ein Spiel auf hohem Niveau sehen werden.