nach oben
Kevin Großkreutz auf der Pressekonferenz des VfB.
Kevin Großkreutz auf der Pressekonferenz des VfB. © dpa
03.03.2017

Video zeigt tränenreichen Abschied: VfB Stuttgart trennt sich von Großkreutz

Für Kevin Großkreutz hat ein nächtlicher Ausflug drastische Konsequenzen. Der Weltmeister hat keine Zukunft mehr beim VfB.

Zweitliga-Tabellenführer VfB Stuttgart hat das Ende der Zusammenarbeit mit Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz nach dessen nächtlichem Ausflug bestätigt. Die Vorgänge konnten «aus Sicht des VfB Stuttgart nicht folgenlos bleiben», sagte Sportvorstand Jan Schindelmeiser am Freitag. «Gerade die Spieler der ersten Mannschaft haben eine besondere Vorbildfunktion für den Verein im Allgemeinen und unsere Jugendspieler im Besonderen.» Großkreutz wisse, dass er «großen Mist gebaut hat».

Zuvor hatten bereits mehrere Medien über die Trennung berichtet. In der Nacht zum Dienstag war der frühere Nationalspieler mit Jugendlichen unterwegs gewesen. Bei einem Angriff einer anderen Gruppe wurde der 28-Jährige so verletzt, dass er ins Krankenhaus musste. Am Montag tritt der VfB zum Spitzenspiel bei Eintracht Braunschweig an.

Großkreutz zieht sich vorerst aus Profifußball zurück

Kevin Großkreutz will sich nach der Trennung vom VfB Stuttgart vorerst aus dem Profi-Fußball zurückziehen. Er wolle «erstmal mit Fußball nichts mehr zu tun haben», sagte der 28-Jährige bei einem Presseauftritt am Freitag in Stuttgart. Der Weltmeister entschuldigte sich für sein Verhalten bei der Mannschaft und den Fans. Großkreutz bat unter Tränen um Rücksicht, auch für seine Familie. «Ich habe einen Fehler gemacht, der mir sehr leid tut», sagte er.

Zweitliga-Tabellenführer Stuttgart hatte am Freitag den Vertrag in Einvernehmen mit dem Spieler aufgelöst. In der Nacht zum Dienstag war der frühere Nationalspieler mit Jugendlichen unterwegs gewesen. Bei einem Angriff einer anderen Gruppe wurde der 28-Jährige so verletzt, dass er ins Krankenhaus musste.

Ein Video zeigt seinen tränenreichen Auftritt bei der Pressekonferenz des VfB Stuttgart:

Mehr zum Thema:

VfB Stuttgart trennt sich laut Medienbericht von Großkreutz

Weltmeister Kevin Großkreutz nach Schlägerei im Krankenhaus

Vaterfreuden für Kevin Großkreutz

Muskelbündelriss: Saison für Stuttgarts Kevin Großkreutz gelaufen 

Leserkommentare (0)