223825657
Vincenzo Grifo zog beim Torwandschießen im "aktuellen Sportstudio" den Kürzeren. 

Vincenzo Grifo verliert Torwandschießen im ZDF: Kein Treffer im "aktuellen Sportstudio"

Mainz. Einmal im Leben auf die Torwand im "aktuellen Sportstudio" des ZDF zu schießen, dürfte wohl der Traum vieler Fußballer sein – egal ob Profi oder Amateur. Am späten Samstagabend hieß es für Vincenzo Grifo "drei unten, drei oben".

Doch so richtig klappen wollte es für den Pforzheimer, wie schon am Nachmittag beim torlosen Unentschieden in der Bundesliga gegen Werder Bremen, nicht. Dem eigentlich für seine gefährlichen Ecken und Freistöße bekannte Standardspezialist des SC Freiburg gelang ihm Gegensatz zu seinem Kontrahenten Quentin Fouley bei sechs Versuchen kein einziger Treffer.

760_0900_124338_204103840.jpg
Sport regional

Vincenzo Grifo versucht sich an Fernseh-Torwand: "Ich gebe mein Bestes"

Der Zuschauerkandidat, der sonst selbst für den TuS Rot-Weiß Koblenz in der viertklassigen Regionalliga Südwest auf dem Feld steht, traf gleich drei Mal und entschied das Duell so klar für sich. Neben einem 1.000 Euro Gutschein und einem exklusiven Trikotsatz hätte er dabei auch noch beinahe 50 Euro von Grifo erhalten.

"Mein Trainer hat gesagt, er gibt mir 50 Euro, wenn ich einen Treffer per 'Rabona' mache", sagte der 27-Jährige vor seinem letzten Schuss. "Ich lege auch noch mal 50 drauf", lies sich Grifo nicht lange bitten. Beim "Rabona" werden die Beine beim Schuss überkreuzt, der Spieler bewegt sein Schussbein hinter dem Standbein gegen den Ball. Am Ende setzte der Kandidat seinen Versuch aber knapp unter das Loch.

Grifo scherzhaft: "Bekomme Ärger, wenn ich keinen mache"

Extra auf seinen großen Auftritt im Sportstudio vorbereitet hatte sich Grifo nicht. "Ich nehme es immer so, wie es kommt. Es ist schön dabei zu sein, zumal es schon eine Ehre ist, hierfür eingeladen zu werden. Das passiert ja nicht alle Tage", hatte er vorab im Interview mit der PZ gesagt.

Bereits seit dem 24. August 1964 – und damit exakt ein Jahr nach der Premiere der Sendung - wird im Sportstudio samstags auf die Torwand geschossen. Sechs Treffer gelangen in den inzwischen fast 57 Jahren aber noch niemand.

"Sechs Treffer an der Torwand – das ist wie ein Sechser im Lotto. Es ist brutal schwierig", schätze daher auch der italienische Nationalspieler aus der Nordstadt seine Chancen auf das erste Maximum im Vorfeld realistisch ein.

Ganz ohne Treffer wollte er dann aber doch nicht heimfahren. "Ich bekomme Ärger, wenn ich keinen mache", sagte er vor seinem letzten Schuss, der schließlich aber auch sein Ziel verfehlte.

Fünf Treffer Rekord an der Torwand

Den Rekord mit fünf erfolgreiche Versuchen halten Günther Netzer, Rudi Völler, Günter Hermann, Reinhard Saftig, Matthias Becker, Rolf Fringer, Frank Pagelsdorf, Frank Rost und Inka Grings. Die ehemalige deutsche Nationalspielerin scheiterte im Oktober 2019 erst mit dem letzten Schuss am perfekten Ergebnis.

Auch Grifos Trainer Christian Streich probierte sich in der Vergangenheit schon mehrfach an der Torwand. Nachdem ihm 2017 drei Treffer gelungen waren, schaffte er 2019 und 2020 zwei beziehungsweise einen.

760_0900_122608_Kevin_Lang.jpg
Sport regional

„Das war schon eine Mordsgaudi“ - Kevin Lang vom FC Baden Darmsbach beim ZDF-Torwandschießen

Im Dezember 2020 hatte es mit Kevin Lang vom FC Baden Darmsbach auch ein Zuschauerkandidat aus der PZ-Region an die Torwand im ZDF geschafft. Dabei setzte sich der Spielführer des B-Ligisten mit 2:1 gegen Gladbachs Sportdirektor Max Eberl durch.

Für Vincenzo Grifo steht nun wieder der Bundesliga-Alltag auf dem Programm. Am kommenden Spieltag geht es für ihn mit dem SC Freiburg gegen Union Berlin um die nächsten Punkte in der Bundesliga. Seine Mitspieler werden hoffen, dass er dann wieder etwas mehr Treffsicherheit beweist.

Sven Sartison

Sven Sartison

Zur Autorenseite