nach oben
Der TSV Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) verlor das wichtige Spiel gegen FV Ingersheim. Fotos: Fotomonent
Der TSV Phönix Lomersheim (gelbe Trikots) verlor das wichtige Spiel gegen FV Ingersheim. Fotos: Fotomonent
14.05.2017

Voll im Abstiegskampf: Bezirksligist Phönix Lomersheim verliert trotz guter Chancen

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksliga Enz/Murr hat der TSV Phönix Lomersheim gegen den FV Ingersheim einen Rückschlag hinnehmen müssen und hat die wichtige Partie mit 2:3 verloren.

Phönix erwischte jedoch einen Start nach Maß und Sebastian Fischer platzierte das runde Leder in die Maschen (6.). Nach etwa 20 Spielminuten drehten auch die Gäste aus Ingersheim, die bis dahin den vorletzten Platz belegten, auf, und ein Freistoß, bei dem die Phönix-Hintermannschaft geschlafen hatte, landete zum Ausgleich im Tor. Der gute Sebastian Fischer war dann nach 37 Spielminuten erneut für die Heimelf zur Stelle und brachte Lomersheim damit wieder in Front. Die Heimelf hatte in der Folge dann den Pausenpfiff schon vor den Augen, ehe die Ingersheimer Gäste die Partie mit einem Doppelschlag (44. + 45.) zu ihren Gunsten drehten. Im zweiten Spielabschnitt spielte nur noch Phönix Lomersheim auf das Tor der Gäste.

Der Ausgleich wollte aber trotz hochwertiger Chancen nicht gelingen. Mit der Heimniederlage rutscht Phönix Lomersheim drei Spieltage vor Rundenende auf einen direkten Abstiegsplatz ab und muss um den Klassenerhalt fürchten.

In der Kreisliga Pforzheim hat die SG Ölbronn-Dürrn einen wichtigen Heimsieg zum Klassenverbleib gegen die GU-Türk. SVPforzheim. Die SG besiegte die Goldstädter mit 4:2. Florian Breit besorgte die frühe Führung für Ölbronn-Dürrn (2.), Samet Uzun erzielte aber noch in der Anfangsviertelstunde mit einem kompromisslosen Kopfball den Ausgleich für die GU (11.). Mit dem Pausenpfiff bugsierte Timo Hohmann den Ball zur erneuten Führung für die Hausherren in die Maschen – 2:1 (44.). In der zweiten Spielhälfte, so befand Fußball-Abteilungsleiter Matze Bastian, „sei die SG zu defensiv gewesen“, und leichte Spielvorteile hätten bei der GU aus Pforzheim gelegen. Samet Uzun wusste diese Lücke dann auch zu nutzen und stellte die Partie in der 67. Minute mit seinem Treffer erneut remis. Die letzten zehn Spielminuten waren bereits angebrochen, da war erneut Timo Hohmann für die SG Ölbronn-Dürrn erfolgreich (81.), und nach einer roten Karte für die Gäste (89.) machte Jeremy Goldstein in der Nachspielzeit mit dem 4:2 den Sack zu. In der Tabelle klettert die SG auf Platz 12, den ersten Nichtabstiegsrang.

Der TSV Ötisheim und die SpVgg. Zaisersweiher haben sich im Derby der Kreisklasse A 1 Pforzheim mit 2:2 getrennt. In einer laut Spielleiter Thomas Barho ausgeglichenen Partie erzielte Ötisheim in Person von Thorsten Barho mit einem direkt verwandelten Freistoß die frühe Führung (6.). Aufstiegsaspirant Zaisersweiher stellte die Partie durch den Treffer von Deniz Öztürk aber wieder auf Anfang (29.). Kurz vor dem Seitenwechsel war dann aber wieder Ötisheim erfolgreich: Mit dem zweiten direkt verwandelten Freistoß in diesem Spiel schoss Matteo Lazzarini-Moritz die Hausherren in Führung. Diese sollte bis kurz vor Ende halten, ehe SpVgg-Stürmer Ilyas Özcan, laut Barho, „aus stark abseitsverdächtiger Position“ den Ball doch noch zum Ausgleich über die Torlinie drückte. Durch das Unentschieden der SpVgg. Zaisersweiher ist der erste Tabellenplatz der Kreisklasse A 1 bei noch drei ausstehenden Spielen und zehn Punkten Unterschied bereits jetzt an den 1. FC Ispringen vergeben. Zaisersweiher hat aktuell den zweiten Rang inne.