nach oben
Das Ispringer Landesliga-Team um Steffen Kunz hat vor eigenem Publikum einen wichtigen Sieg erkämpft. Müller/PZ-Archiv
Das Ispringer Landesliga-Team um Steffen Kunz hat vor eigenem Publikum einen wichtigen Sieg erkämpft. Müller/PZ-Archiv
07.12.2015

Voller Einsatz bringt Handballern wichtige Punkte

In der Handball-Landesliga haben die Männer des TV Ispringen ihr Heimspiel für sich entschieden. Bei den Frauen gelang das der SG Pforzheim/Eutingen wie auch dem HC Neuenbürg.

Landesliga Männer

TV Ispringen – SG Stutensee/Weingarten II 27:20. Der Erfolg der Ispringer fällt unter die Rubrik Arbeitssieg. Das Positive war, dass der TVI vom Anpfiff weg in Front lag und bereits kurz nach dem Seitenwechsel geklärt war, dass die Punkte in Ispringen bleiben würden. Damit belegt der TVI als Tabellensechster erstmals einen Platz, der die Qualifikation für die Verbandsliga bringen würde. Erfreulich ist ansonsten, dass Youngsters wie Sven Apelt und Brian Morlock in Ispringen zunehmend Akzente setzen.

TV Ispringen: Vogt, Bergler – Stoll 2/2, J. Schneider 5, Bogner 2, Kehm 5, Reich 2, Apelt 5/1, P. Kunz 1, Morlock 3, S. Kunz, Härter 2.

SG Hambrücken/Weiher – TGS Pforzheim II 39:26. Mit einer Leistung wie gegen Hambrücken/Weiher schafft die TGS Pforzheim II die Qualifikation für die Verbandsliga nicht. Der Nordstadt-Reserve ist allerdings zugute zu halten, dass sie in Hambrücken nur ein Rumpfteam mit zehn Akteuren aufbieten konnte. Bereits beim 17:7 zur Pause konnten die Hausherren mit den Punkten planen.

TGS Pforzheim II: Ludwig – Hermann 3, Fl. Rost 6/1, Klaus 1, Bernhardt, J. Rost 4, Hufnagel 5/4, Klimovets 6, Bujotzek 1, Herkens

Landesliga Frauen

SG Pforzheim/Eutingen – SG Heidelsheim/Helmsheim II 28:24. Ohne Bravourleistung haben die weiter ungeschlagenen Pforzheimerinnen die Tabellenspitze zurückerobert. In der ersten Hälfte lag der Gast aus Bruchsal fast ständig in Führung; 12:12- hieß es dann zur Pause. In Minute 37 lag das Heim-Team mit 16:17 hinten. Danach schien ein 4:0-Lauf der SG die Fronten zu klären, doch noch einmal war die Rechnung ohne Heidelsheim/Helmsheim gemacht, denn beim 24:24 sechs Minuten vor Spielende war wieder alles offen. Dann aber ließ SG-Torfrau Tanja Schneider nichts mehr zu, so siegte ihr Team noch standesgemäß.

SG Pforzheim/Eutingen: Tanja Schneider – S. Reubelt 1, Korn, Sasse 2, J. Hädrich, Fr. Reubelt, Tina Schneider 3, H. Hädrich, Wolfrum 3, Kraus 8/3, Hufnagel 7/2, Engelhard 3

HC Neuenbürg – TV Ettlingenweier 19:18. Melanie Kicherer wurde von ihren Mitspielerinnen fast erdrückt, nachdem sie mit dem Schlussgong den zweiten Saisonsieg der Neuenbürgerinnen perfekt gemacht hatte. Der Erfolg war umso beeindruckender, weil der HCN nach 43 Minuten noch mit 13:17 hinten gelegen hatte. Ab da ließen Torfrau Knoch und ihre Abwehr jedoch nur noch einen Gegentreffer zu.

HC Neuenbürg: Knoch – Essig, Brischiggiaro, Kraus 3, Lehmann 2, Sorg, Kicherer 3, Sigloch 3, Taafel, Walter 7/4, Schäfer, Dittus 1.