nach oben
Über die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft freuen sich (von links) Uwe Ratki, Patrizia Daul, Oliver Deuse, Kristina Shaff, Martin Lehner, Sindy Ratki, David Glöckner, Susanne Lang und Kai Anselment. Außerdem gehörte Mihaly Fügedi zum Team.
Über die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft freuen sich (von links) Uwe Ratki, Patrizia Daul, Oliver Deuse, Kristina Shaff, Martin Lehner, Sindy Ratki, David Glöckner, Susanne Lang und Kai Anselment. Außerdem gehörte Mihaly Fügedi zum Team.
16.10.2015

Volleyball: Mixed-Team des TV 34 Pforzheim löst DM-Ticket

Pforzheim. Die Mixed-Volleyballmannschaft des TV 34 Pforzheim hat sich überraschend für die deutschen Meisterschaften qualifiziert. Dazu genügte dem Team aus der Goldstadt Platz vier bei den süddeutschen Titelkämpfen in Worms.

Hervorgegangen aus einer Spielgemeinschaft mit dem Ispringer Volleyballverein im Jahre 2008, spielt die Mixed 1 seit Jahren erfolgreich in der jeweils höchsten nordbadischen Spielklasse. Der zweite Tabellenplatz in der Verbandsliga hinter dem amtierenden deutschen Vizemeister Baden-Baden brachte die Fahrkarte für die „Süddeutsche“, bei der sich 20 Teams ein Stelldichein gaben.

Als Ziel hatten sich die Pforzheimer unter ihrem langjährigen Spielführer Oliver Deuse eine Platzierung in den Top 10 vorgenommen. Drei Unentschieden in der Vorrunde bescherten dem TVP mit etwas Glück die Zwischenrunde der besten zehn Mannschaften. Damit war das vorab gesteckte Ziel bereits erreicht.

Nun wollte das Team mehr. Und eine deutliche leistungssteigerung führte zu Siegen gegen den SSC Karlsruhe, den Trimmelter SV (Rheinland-Pfalz), den TuS Usseln (Hessen) sowie ein Unentschieden gegen die starke Mannschaft des TSG Backnang (Württemberg).

Damit stand Pforzheim überraschend im Halbfinale, wo man aber dem späteren Turniersieger TSV Vaterstetten (Bayern) deutlich unterlag. Einen Platz auf dem Podest verpasste die Mannschaft in einem packenden Spiel um Platz drei gegen Backnang mit 1:2 ganz knapp. Doch das Erreichen der DM, bei der sich die besten zwölf Teams am 14./15. November in Geldern gegenüberstehen, ist schon ein großer Erfolg.