nach oben
In der Kreisliga haben die Fußballer aus Bauschlott Platz eins zuletzt dem nunmehr punktgleichen FSV Buckenberg (in Blau) überlassen müssen. Am Wochenende haben beide Teams auf eigenem Platz machbare Aufgabe.Foto: Becker/PZ-Archiv
In der Kreisliga haben die Fußballer aus Bauschlott Platz eins zuletzt dem nunmehr punktgleichen FSV Buckenberg (in Blau) überlassen müssen. Am Wochenende haben beide Teams auf eigenem Platz machbare Aufgabe.Foto: Becker/PZ-Archiv
29.10.2015

Von der Kreisliga bis zur B-Klasse: Topteams gegen Sorgenkinder

In der Fußball-Kreisliga stehen die Chancen des FSV Buckenberg gut, den gerade erst eroberten ersten Platz zu halten: Der FSV erwartet am Sonntag den FV Langenalb, der mit nur zwei Punkten den letzten Platz belegt.

Auch bei zwei anderen Spielen spricht die Tabellenkonstellation eine deutliche Sprache: So empfängt der Drittletzte TSV Grunbach den SV Huchenfeld, der Rang drei belegt. Zuletzt haben allerdings beide Teams verloren. Überhaupt ist es für Huchenfeld im Oktober nicht ideal gelaufen. Von daher ist eine Überraschung in Grunbach nicht ausgeschlossen. Der FV Niefern, der vor einer Woche dank eines 1:0-Erfolgs den Tabellenführer FC Bauschlott stürzte, spielt nun beim Vorletzten: Auch wenn der FC Dietlingen seine Niederlagenserie gestoppt hat, ist nicht unbedingt damit zu rechnen, dass Niefern Punkte liegenlässt. Bauschlott erwartet dieses Mal ein Team aus dem Mittelfeld: Bereits am Samstag um 16 Uhr tritt Aufsteiger SV Büchenbronn beim FCB an. Derby-Charakter hat die Partie des FV Öschelbronn (Platz sechs) gegen den auf Position zwölf liegenden Liga-Neuling TSV Wurmberg-Neubärental.

In der Kreisklasse A 1 führt das reizvollste der Sonntagsspiele den 1. FC Nußbaum und den FV Knittlingen zusammen. Beiden Teams ist eine Spitzenposition zuzutrauen. Doch während der FCN derzeit Platz zwei belegt, blieben die Fußballer aus der Fauststadt (Platz fünf) bisher unter den Erwartungen. Auch der TSV Ötisheim hatte das vordere Drittel im Visier und kann noch nicht zufrieden sein. Am Samstag erwarten die Ötisheimer den forschen Aufsteiger FV Göbrichen. Ebenso spielt Tabellenführer SG Ölbronn-Dürrn schon am Samstag. Gegen die Viktoria Enzberg (Platz 13) kann die SG den elften Sieg in Serie in Angriff nehmen.

In der Kreisklasse A 2 hat der FV Wildbad zuletzt für Verwunderung gesorgt: Als Tabellenerster unterlag das Team der SG Unterreichenbach/Schwarzenberg mit 1:7. Trotzdem liegt Wildbad weiter vor der Konkurrenz. Das Spiel beim TSV Mühlhausen/Würm bietet den Badstädtern die Chance, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Verfolger haben ebenfalls gute Karten: Die GU-Türk. SV Pforzheim erwartet die SG Oberes Enztal, die SG Hohenwart/Würm das Schlusslicht Kickers Pforzheim II, die SG Neuhausen/Hamberg spielt beim Vorletzten Dietlingen II. Unterreichenbach/Schwarzenberg spielt gegen den Tabellennachbarn 1. FC Engelsbrand.

In der Kreisklasse B 1 steht am Sonntag das Gastspiel des Spitzenreiters 1. FC Ersingen II (10 Spiele/26 Punkte) beim FSV Eisingen (9/20) im Blickpunkt.

In der Kreisklasse B 2 ist der Spitzenreiter 1. FC Calmbach II spielfrei. Werden die Sportfreunde Dobel gegen Büchenbronn II ihrer Favoritenrolle gerecht, überholen sie das Calmbacher Team aufgrund der besseren Tordifferenz.