760_0900_121999_137507101.jpg
Karlsruhes Philipp Hofmann.  Foto: Swen Pförtner/dpa 

Vor KSC-Spiel gegen Paderborn: Alles schaut auf Hofmann

Karlsruhe. Stürmer Philipp Hofmann steht im Heimspiel des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC gegen den SC Paderborn wieder im Fokus. Zum einen soll der mit bislang vier Treffern beste Torschütze des KSC am Samstag (13 Uhr/Sky) mithelfen, das dritte Spiel nacheinander zu gewinnen. Zum anderen soll sich ja der Vertrag des Angreifers beim nächsten Einsatz in der Startelf oder über mindestens 45 Minuten als Einwechselspieler automatisch um ein Jahr bis zum 30. Juni 2022 verlängern.

„Dieser Junge arbeitet unfassbar für diese Mannschaft. Er bindet immer zwei oder drei Gegenspieler“, lobte Trainer Christian Eichner seinen wichtigsten Offensivmann am Donnerstag. Zuletzt habe es sein Team allerdings „auch sehr gut hinbekommen, dass andere Spieler in die Räume gehen, die sich dann bieten“. Wenn verschiedene Spieler treffen, laste auf Hofmann weniger Druck, führte Eichner noch aus.