nach oben

FC Nöttingen

Symbolbild pixabay
Symbolbild pixabay
30.07.2018

Vorfreude auf Pokal-Knüller: FC Nöttingen empfängt den SV Spielberg

Remchingen-Nöttingen. Bereits am kommenden Freitag weckt ein Derby im BFV-Pokal die Lust auf die neue Saison in der Fußball-Oberliga: Der FC Nöttingen empfängt am 3. August um 18 Uhr den SV Spielberg. Die Partie geht auf dem Rasenplatz des Härter-Sportparks über die Bühne.

„Schade, dass das Stadion noch gesperrt ist“, sagt Mario Bilger. Ein Tor von ihm als Einwechselspieler hatte dem FCN am Sonntag zu einem 2:1-Arbeitssieg beim Verbandsligisten FC Heidelsheim verholfen. „Wir wollten auf keinen Fall in die Verlängerung“, stellte Bilger heraus. Nach seinem Treffer in der 73. Minute seien die Nöttinger durchaus erleichtert gewesen. Die Hitze und der nicht allzu gute Platz waren für den Favoriten Argumente, die Entscheidung in der regulären Spielzeit zu suchen.

Dass das Drittrundenspiel abends stattfindet, ist aus Bilgers Sicht angesichts der Wetterlage positiv. Abzuwarten ist, ob Niklas Kolbe gegen Spielberg aufläuft. Er hatte gegen Heidelsheim einen Pferdekuss erlitten, wurde daher ausgewechselt. Trainer Michael Wittwer setzt fürs Pokalspiel zwar voll auf Sieg, doch er würde Kolbe im Zweifelsfall schonen. „Es könnte reichen“, sagt Wittwer auf die Frage nach den Einsatzchancen des am Oberschenkel verletzten Spielers.

Alleine schon aufgrund der Statistik ist Wittwer im Hinblick aufs Spielberg-Spiel zuversichtlich. Er kann sich an mehrere Pokal-Derbys gegen den SVS erinnern – aber nicht an einen K. o. des FCN gegen diesen Gegner.