nach oben
23.02.2016

WKG Wilferdingen/Nöttingen konnte Leistung im Kunstturnen zur Vorwoche steigern

Remchingen. Im zweiten Saisonwettkampf in der Oberliga Kunstturnen Baden hat die WKG Wilferdingen/Nöttingen zwar eine erneute Niederlage mit 17:57 Scores gegen den Vorjahresmeister SG Kirchheim hinnehmen müssen, hat aber ihre Leistungen im Vergleich zur Vorwoche deutlich steigern können. „Ich bin doch überrascht, dass wir den stark favorisierten Kircheimern doch einigermaßen Paroli bieten konnten“, sagt Coach Dirk Walterspacher, der erneut verletzungsbedingt nicht eingreifen konnte.

Für Highlights vor großer Kulisse in Wilferdingen sorgten Nachwuchstalent Marvin Hammer am Boden sowie Sechskämpfer Jörg Planner an den Ringen, beide konnten in ihren Duellen jeweils fünf Scorepunkte zu ihren Gunsten erturnen.

Trotz mehr erturnter reeller Zähler am Boden (47,20:46,50) verlor die WKG die Gerätewertung nach Scorepunkten zu Beginn mit 2:7, Gästecoach Patrick Class bewies ein gutes Händchen, die richtigen Gegner in die Duelle zu setzen. Durch den Einsatz der Gerätespezialisten Carl Guigas und Bastian Rade (2 Scores) am Pauschenpferd steigerte sich die WKG nach der desolaten Leistung in der Vorwoche gewaltig, so dass der Verlust der Gerätewertung mit fünf Punkten Differenz nicht so eklatant ins Gewicht fiel. Mit 6:9 Scores an den Ringen verlor auch die WKG diese Gerätewertung knapp, bevor die Kircheimer nach der Pause am Sprung mit 15:0, am Barren mit 8:2 sowie am Königsgerät Reck mit 11:2 ihrer Favoritenrolle letztendlich gerecht wurden. Für die weiteren Scorepunkte sorgten Heiko Waeldin (2, Barren), Yannick Bodemer (2, Reck) sowie Gregor Graf (1, Ringe).