Hofmann_Plattek
Jonas Hofmann und Nico Plattek
81804fe0-2e8a-4fd6-9712-4a2dfee02913

Was diesen Pforzheimer mit Fußballstar Jonas Hofmann verbindet

Ein Pforzheimer kennt den Fußballstar Jonas Hofmann besonders gut: Nico Plattek. In der badischen Jugendauswahl sind sich die beiden das erste Mal begegnet und haben sich seitdem nicht mehr aus den Augen verloren.

„Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden“, erinnert sich der 26-Jährige, der früher erst für den FSV Buckenberg und danach für den VfR Pforzheim gespielt hat. Mit 16 wechselte er zur 1899 Hoffenheim in die Junioren-Bundesliga. Wen traf er dort wieder? Jonas Hofmann. Bei Auswärtsspielen teilten sie sich ein Zimmer. Hofmann hat sich, so erzählt es Plattek, vor Spielen vor Aufregung manchmal übergeben. „Mit ein paar Scherzen von mir, die nur wir beide verstanden haben, ging es dann wieder, und er konnte auf dem Platz performen.“ Es entstand eine Freundschaft, die bis heute anhält. Der Pforzheimer war auch Gast bei Hofmanns Hochzeit.

Dass dieser es zum Profi schaffen würde, war dem Mittelfeldspieler, der mittlerweile für die SpVgg Durlauch-Aue in der Verbandsliga aufläuft, schon in der Jugend klar. „Ohne Witz“, sagt Plattek, „das habe ich ihm damals vorausgesagt“. Vor allem seine Technik und seine Athletik hätten ihn von anderen Spielern abgehoben. Außerdem sei er „sehr, sehr ehrgeizig“ und könne in keiner Sportart verlieren – auch beim Fußballgolf nicht, das die beiden heute noch ab und zu spielen, wenn es die Zeit zulässt.

Doch der Fußballprofi ist nicht nur ehrgeizig und erfolgreich. Privat sei er ein sehr korrekter, ehrlicher und hilfsbereiter Mensch. „Das Meiste, was ich an ihm schätze, ist, dass er sich 0,0 verändert hat. Jonas ist immer noch der Gleiche wie früher geblieben“, sagt Plattek über seinen Freund, den Fußballstar. 

Ein PZ-Interview mit Jonas Hofmann gibt es für Plus-Abonnenten hier: 

Bundesligaprofi Jonas Hofmann über das Saisonfinale und seinen Schwiegervater aus Sternenfels