nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
11.02.2019

Wasserballer des 1. BSC Pforzheim leiden unter Trainingsausfall

Pforzheim. Die Wasserballer des 1. BSC Pforzheim tun sich im Jahr 2019 weiter schwer: Beim WSV Vorwärts Ludwigshafen setzte es in der 2. Bundesliga eine 5:20-Niederlage (2:6, 1:3, 2:4, 0:7).

„Ludwigshafen ist natürlich eine starke Mannschaft, sie spielen abgezockt und sehr clever“, so BSC-Spielertrainer Kevin Schneider nach der Partie. Den Grund für den Leistungsabfall vor allem gegen Ende des Spiels sieht Schneider in den weggefallenen Trainingszeiten. „Durch die Badschließung hatten wir eine dreiwöchige Zwangspause.“

1. BSC Pforzheim I: Kurek – Draskowitsch, Kromar 1, Galunic, M. Schneider 1, K. Schneider, Busmann, Sachs 2, Hammel, Marin 1, Wottschel, Müller

Für den BSC II gab es mit dem 12:11 gegen Durlach/Ettlingen die ersten Oberliga-Punkte.

1. BSC Pforzheim II: Licata, Kurek – Kromar 2, Alekseev, Engelmann, Müller 2, Wottschel 1, Hammel, Galunic 1, Völkle 1, Sanduleac 3, Marin 2