nach oben
19.05.2017

Wasserballer des 1. BSC Pforzheim wollen Abstiegskampf abhaken

Pforzheim. Beim letzten Heimauftritt der Wasserballer des 1. BSC Pforzheim an diesem Samstag (19.00 Uhr, Emma-Jaeger-Bad) will das Team von Spielertrainer Kevin Schneider noch einmal punkten, am liebsten doppelt. Zum Saisonabschluss folgen noch zwei Auswärtsspiele in Ludwigsburg und bei Spitzenreiter München.

Mit einem Sieg hätte das Team als Viertletzter der Tabellen den Klassenerhalt in der 2. Liga so gut wie sicher. Die BSCler wollen sich nicht nur für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Centerverteidiger Alexander Wottschel zog sich damals eine komplizierte Fingerverletzung zu und fehlte den abstiegsbedrohten Pforzheimern somit sechs Wochen. Auch das ist eine schmerzhafte Erinnerung.

Beim klaren Sieg gegen Nürnberg konnte sich die BSC-Mannschaft vor einer Woche den Frust von der Seele schießen. Kevin Schneider lobte sein Team für eine „tolle Teamleistung und teils schöne Spielzügen“, die ihnen jetzt im Saisonendspurt noch einmal Flügel verleihen sollen.