nach oben
Drei Treffer in vier Spielen: Auch Mario Bilger ist gut drauf.   Ripberger
Drei Treffer in vier Spielen: Auch Mario Bilger ist gut drauf. Ripberger
01.09.2015

Weg zum Oberliga-Titel führt wohl nur über den FC Nöttingen

Für Prognosen ist es eigentlich noch zu früh in der Saison. Doch selbst Michael Wittwer, der kühle Analytiker, geriet nach dem 5:1 (2:1) seines FC Nöttingen gegen die Stuttgarter Kickers II ins Schwärmen. „Die Jungs sind mit breiter Brust angetreten und haben eine enorme Spielfreude und Laufbereitschaft an den Tag gelegt“, lobte der Trainer sein Team am Mittwochabend nach dem vierten Saisonspiel. Wenn man diese Leistung weiterhin bringen könne, so Wittwer, dann sei seine Mannschaft in der Oberliga nur schwer zu bezwingen.

In der Tat spielt der FC Nöttingen derzeit auf, wie selten zuvor. Die Mannschaft ist in der Regionalliga enorm gereift. Die Leistungsträger blieben. Und die Neuzugänge haben voll eingeschlagen. Allen voran Eray Gür, der gegen Stuttgart wieder zweimal getroffen hat – zum 1:0 und 3:1. „Seine Klasse war bekannt. Deshalb haben wir ihn ja auch vom KSC geholt. Für sein Alter ist er schon sehr abgeklärt vor dem Tor“, sagt Wittwer über den 22-Jährigen. Der zweite Doppel-Torschütze vom Mittwoch war mit Colin Bitzer ebenfalls ein Neuer im lila Dress. Auch er ist für seine 19 Jahre schon sehr weit. Erst 19 ist auch Theodor Bräuning, der gegen die Kickers 90 Minuten gespielt hat und dabei sein Talent aufblitzen ließ.

Auch in der aktuellen Oberliga-Torjägerliste ist der FCN stark vertreten. Sturmführer Michael Schürg ist mit vier Treffern ganz vorne dabei. Mit Eray Gür, Leutrim Neziraj und Mario Bilger folgen gleich drei Nöttinger mit je drei Treffern. mm

Leserkommentare (0)