nach oben
30.03.2017

Weiler gegen Langenalb: Duell der Titelkandidaten in der Fußball-Kreisklasse

Dieses Duell stellt am Wochenende alles in den Schatten. Der TSV Weiler empfängt am Sonntag (15 Uhr) als Tabellenerster der Fußball-Kreisklasse A2 Pforzheim den Zweiten FV Langenalb. Beide Teams haben 50 Punkte auf dem Konto. Weiler ist nur vorne, weil man die um drei Treffer bessere Tordifferenz hat.

Beide Mannschaften wollen in die Kreisliga, beide Mannschaften werden am Sonntag verbissen um die drei Punkte kämpfen. „Wir haben jetzt Langenalb und dann Engelsbrand. Sollten wir beide Spiele gewinnen, kann das im Titelrennen schon vorentscheidend sein“, sagt Weiler-Coach Uli Bock. Trainerkollege Marcus Bouquerot freut sich ebenso auf diese brisante Partie. „Wir werden natürlich versuchen, die Spitze zu erobern“, so der Langenalber Coach. Im Hinspiel gab es ein 0:0, mit diesem Ergebnis könnte Engelsbrand der lachende Dritte sein. Denn bei einem gleichzeitigen Heimsieg gegen Neuhausen/Hamberg würde die Elf von Marco Wurster die Tabellenführung übernehmen.

Noch längst nicht abgeschrieben hat man den FV Tiefenbronn. Sollte die Akyüz-Elf am Samstag bei den spielstarken Wimsheimern gewinnen, ist man weiter dick im Geschäft.

In der Kreisliga wartet die Konkurrenz dagegen auf einen Ausrutscher von Spitzenreiter Ersingen. Der sollte jedoch auch aus dem Heimspiel gegen den Vorletzten Calmbach unbeschadet hervorgehen. Für Verfolger Öschelbronn hingegen gilt es daheim gegen Singen wieder dreifach zu punkten, um den Anschluss nicht zu verlieren. Das gleiche trifft auf den Dritten Huchenfeld zu, der sich – ebenfalls im Heimspiel – gegen Bauschlott für die 1:3-Hinspielschlappe revanchieren will.

Im Tabellenkeller muss Schlusslicht Gräfenhausen gegen Wurmberg-Neubärental unbedingt punkten, will sich das Zanco-Team nicht frühzeitig Richtung A-Klasse verabschieden.

Der 1. FC Ispringen wird es als Tabellenführer in der Kreisklasse A1 gegen Nußbaum gewiss nicht so leicht haben, wie zuletzt beim 7:0 gegen Ötisheim. Möglich ist ein Unentschieden, wobei Zaisersweiher mit einem Sieg gegen Ersingen II dann bis auf einen Punkt an Ispringen heranrücken könnte.

Mit zuletzt starken Leistungen ist auch Wilferdingen noch ein heißer Kandidat für die Meisterschaft. Alles andere als ein Sieg beim bisher punktlosen Schlusslicht Kieselbronn II wäre für die Bestvina-Jungs ein Desaster.

Seinen Vorsprung behalten, wenn nicht sogar ausbauen, will Eisingen in der Kreisklasse B1. Beim Tabellenachten Öschelbronn II sollen die Punkte 48, 49 und 50 her. In der Kreisklasse B2 sollte Tabellenführer Höfen gegen Schlusslicht Langenalb II einen klaren Sieg einfahren.