nach oben
Das Organisationsteam des TSV Dennach um Vereinschef Alfred Gerwig (von links), Kassierer und Jugendcoach Erich Unruh, Geschäftsführer Daniel Hummel und Spielwart Jürgen Lutz steckt mitten in den Vorbereitungen für das bisher größte Ereignis in der Vereinsgeschichte. Foto: Hepfer
Das Organisationsteam des TSV Dennach um Vereinschef Alfred Gerwig (von links), Kassierer und Jugendcoach Erich Unruh, Geschäftsführer Daniel Hummel und Spielwart Jürgen Lutz steckt mitten in den Vorbereitungen für das bisher größte Ereignis in der Vereinsgeschichte. Foto: Hepfer
19.07.2016

Weltcup-Abenteuer in Dennach: Faustballer müssen gegen Brasilien ran

Neuenbürg-Dennach. Ein sportliches Großereignis findet am 6. und 7. August beim TSV Dennach statt: Die Faustballerinnen können dann nämlich gegen das Team aus Brasilien Geschichte schreiben.

Die Faustballerinnen des TSV Dennach sind derzeit in der Form ihres Lebens. Vor wenigen Wochen holte das Team von Trainer Rudolf Reuster als aktueller deutscher Meister in der Halle und auf dem Feld zum zweiten Mal in Folge den Europapokal (Feld) und ist nun auch bereit, vor eigenem Publikum bei der Weltcup-Premiere am Samstag und Sonntag, 6. und 7. August, nach den Sternen zu greifen. „Wir sind momentan ganz gut drauf, vor allem im mentalen Bereich“, weiß Schlagfrau und Weltmeisterin Sonja Pfrommer, dass sie und ihre Mitstreiterinnen in gut zwei Wochen Sportgeschichte schreiben können. Dann geht es auf dem Rasenplatz an der Schwabentorstraße im Neuenbürger Höhenstadtteil gegen die brasilianische Mannschaft Clube Duque de Caxias um den Weltpokal. Bevor das Siegerteam feststeht, müssen zwei Spiele absolviert werden, die am Samstag und Sonntag jeweils um 14 Uhr starten.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.