nach oben
Ohne Chance war Jana Kirner mit dem TBW in Chemnitz. Foto: Hennrich
Ohne Chance war Jana Kirner mit dem TBW in Chemnitz. Foto: Hennrich
17.11.2015

Wenig Frauen-Power aus dem Tischtennis-Kreis

Pforzheim. Hinter den Erwartungen zurück blieben die Frauen aus dem Tischtennis-Bezirk Pforzheim. Während Drittligist TB Wilferdingen in Chemnitz chancenlos war, ergatterte Oberligist TTC Dietlingen beim TTC Frickenhausen zumindest einen Zähler. Eine knappe Niederlage kassierte Verbandsligist TTC Tiefenbronn beim TV Brühl.

BSC Rapid Chemnitz – TB Wilferdingen 6:1. Ohne Adriana Cisarikova – für sie sprang die wiedergenesene Jana Kirner ein – reisten Wilferdingens Akteurinnen zu dem im Aufwind befindlichen Team aus Sachsen. Dort hatten weder Tu/Bondareva noch Kirner/Ziegler den starken Gastgeberinnen etwas entgegen- zusetzen. Als dann auch noch Anastasia Bondareva gegen die bundesligaerfahrene Nicole Delle den Kürzeren zog, war die Gästeequipe angezählt. Zwar gelang Wenna Tu der Punkt zum 1:3, doch vermochte in der Folge Ann-Katrin Ziegler gegen Franziska Lasch nicht nachzulegen.

TTC Frickenhausen – TTC Dietlingen 7:7. Bis zum Zwischenstand von 3:3 konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil verschaffen. Dann schienen Carolin Schlender sowie Christiane Wisniewski Frickenhausen auf die Siegerstraße zu bringen. Doch Dietlingen konterte: Conny Zettl verkürzte auf 4:5, ehe Saskia Fabricius sowie Lea Dürr das Blatt wendeten und den Tabellendritten unter Druck setzten. Dessen Antwort ließ freilich nicht lange auf sich warten. Erneut zeigten sich Schlender und Wisniewski von ihrer besten Seite, so dass es schließlich Eva Rentschler vorbehalten blieb, gegen Natalie Weichel mit 11:7, 7:11, 11:8 sowie 11:6 zu triumphieren und ihren ehemaligen Mannschaftskolleginnen noch ein Remis abzutrotzen.

TV Brühl – TTC Tiefenbronn 8:6. Als Kathrin Micke und Tina Stephan aus einem 3:4-Rückstand einen 5:4-Vorsprung gemacht hatten, schien für Tiefenbronn sogar der vierte Saisonsieg möglich. Doch der TV Brühl schlug eiskalt zurück und schickte die Tiefenbronnerinnen damit an die Abstiegszone. aj