nach oben
Im Hinspiel beim FC Birkenfeld (links Simon Mössner) setzte sich mit Damir Licina 2:0 durch. Im Rückspiel wollen die Sportfreunde diesen Coup wiederholen. Noch offen ist allerdings, ob und wo am Samstag gespielt wird. Foto: PZ-Archv/Gössele
Im Hinspiel beim FC Birkenfeld (links Simon Mössner) setzte sich mit Damir Licina 2:0 durch. Im Rückspiel wollen die Sportfreunde diesen Coup wiederholen. Noch offen ist allerdings, ob und wo am Samstag gespielt wird. Foto: PZ-Archv/Gössele
14.03.2013

Wetter hat alle im Griff: Anspannung im Abstiegskampf

Pforzheim. Die Wetterkapriolen des Winters haben derzeit die Fußballer in den Amateurklassen im Griff. Wo am Wochenende gespielt werden kann, bleibt abzuwarten. Die Tabelle droht weiter in Schieflage zu geraten, nachdem der FC Nöttingen II schon 18 Spiele absolviert hat, Konkurrenten wie Spfr. Feldrennach und FV Graben (beide 14) aber erheblich in Rückstand sind.

Im Fall der Sportfreunde Feldrennach hat sich inzwischen der Badische Fußball-Verband (BFV) eingeschaltet. Sollte am Samstag im Straubenhardter Ortsteil erneut nicht gespielt werden können, soll das Lokalderby gegen den FC Birkenfeld in Enzberg ausgetragen werden. Dabei ist der sportliche Einsatz hoch: Feldrennach steht noch auf einem Abstiegsplatz, Birkenfeld ist trotz einer Erfolgsserie zum Ende des Jahres 2012 noch nicht gerettet.

Fast noch höher ist der Einsatz in der Partie des FC Kieselbronn gegen PS Karlsruhe. Kieselbronns Abstand auf den viertletzten Platz, der zumindest die Relegation bringt, beträgt schon fünf Punkte. Mit einem Sieg könnte der FCK etwas fürs eigene Punktekonto tun und die Karlsruher zurück in den Abstiegskampf ziehen. Der SV Neuhausen, der nach 15 Spielen erst vier Punkte auf dem Konto hat, ist hingegen schon so gut wie abgestiegen. Auch in Kirrlach gibt es für die Kicker aus dem Biet wohl nichts zu holen. Schützenhilfe könnte den abstiegsbedrohten Vereinen aus Pforzheim der Lokalrivale FC Nöttingen II mit einem Sieg beim Tabellen-13. Flehingen geben.

An der Tabellenspitze zieht der SV Kickers Pforzheim (17 Spiele/ 42 Punkte) unbeeindruckt seine Kreise. Im Heimspiel gegen den Tabellendritten VfR Ittersbach (16/32) wollen die Pforzheimer den Vorsprung auf einen der Verfolger weiter ausbauen.