nach oben
Hat VfB-Neuzugang Kevin Großkreutz noch mehr Nachholbedarf als erwartet? Foto: dpa
Hat VfB-Neuzugang Kevin Großkreutz noch mehr Nachholbedarf als erwartet? Foto: dpa
13.01.2016

Wie fit ist Großkreutz? Blick beim VfB Stuttgart geht nur nach vorne

Stuttgart. Mit seinen Neuzugängen hat der VfB Stuttgart oft kein glückliches Händchen gehabt. Auch im Fall von Kevin Großkreutz wird sich erst zeigen müssen, ob er die erhoffte Verstärkung ist. Tatsache ist, dass ihm die Spielpraxis fehlt, insbesondere weil er nach dem im August verspätet abgewickelten Wechsel von Borussia Dortmund nach Istanbul keine Pflichtspiele für Galatasaray bestreiten konnte.Nun dürfte ein Bericht der „Sport Bild“ die Zweifel einiger VfB-Fans verstärken.

Unter dem Titel „Die Wahrheit über Großkreutz“ schreibt die Zeitschrift, der 27 Jahre alte Weltmeister habe bei den Türken kaum mittrainiert. „Sein Trainingsrückstand ist viel größer als erwartet“ heißt es, und „insgesamt soll Großkreutz kein Dutzend Einheiten mit dem Team absolviert haben.“ Mehrfach habe der von Heimweh geplagte Großkreutz „aus familiären Gründen“ Sonderurlaub erhalten. Einige Details der Zeit bei Galatasaray dürfte den Stuttgarter Verantwortlichen nicht bekannt sein, mutmaßt die Zeitschrift, die jedoch auch anführt, „über den Jahreswechsel“ habe Großkreutz mit einem Privattrainer gearbeitet.

Zu dem Bericht nahmen am Mittwoch weder der VfB noch der Spieler von sich aus Stellung. Auf Anfrage der „Pforzheimer Zeitung“ verwies ein Vereinssprecher dann auf die medizinische Untersuchung und die leistungsdiagnostischen Tests, die Großkreutz vor der Vertragsunterzeichnung in der vergangenen Woche absolvierte. Diese Ergebnisse seien relevant, Spekulationen unnötig. Was ein Spieler vor seinem Dienstantritt in Stuttgart gemacht habe, habe der VfB auch nicht zu kommentieren.

Am Dienstag hatte Trainer Jürgen Kramny im Hinblick auf Allrounder Großkreutz und Stürmer Artem Krawets erklärt: „Sie können uns in der Rückrunde definitiv weiterhelfen.“ In den bisherigen Testspielen kam Großkreutz auf der linken Außenbahn wie auch als Verteidiger zum Einsatz. Zum Abschluss des Trainingslagers in Belek besiegte der VfB am Mittwoch Hannover 96, einen Konkurrenten im Bundesliga-Abstiegskampf, mit 2:0.