nach oben
Mit Wilferdingen im Pokal-Halbfinale: Renato Bestvina. Foto: PZ-Archiv, Hennrich
Mit Wilferdingen im Pokal-Halbfinale: Renato Bestvina. Foto: PZ-Archiv, Hennrich
01.09.2016

Wilferdingen zieht überraschend ins Kreispokal-Halbfinale ein

Pforzheim. Wilferdingen kickte am Mittwoch im Fußball-Kreispokal-Viertelfinale Fatihspor Pforzheim mit 2:1 raus und auch die beiden anderen A-Ligisten standen vor einer Überraschung. Weiler unterlag aber im Elfmeterschießen Öschelbronn und Buckenberg II verlor nach 4:4 gegen Ersingen noch mit 4:7. Coschwa siegte bei der GU-Türkischer SV mit 4:1.

Wilferdingen – Fatihspor Pforzheim 2:1. Nach jeweils zwei Pfostenkrachern in Hälfte eins ging Wilferdingen gleich nach der Pause in Front, als Alexander Ruf ins lange Eck traf (55.). Philipp Ocker legte das 2:0 nach (75.), im Endspurt konnte Fatihspor nur noch auf 1:2 verkürzen.

Weiler – Öschelbronn 5:7 nach Elfmeterschießen. Beim Gast sah Kemmer noch vor der Pause Rot (40.), in Überzahl ging Weiler durch Lorenz in Front (68.). Dann kassierten beim Hausherrn Eberle und Augenstein einen Feldverweis (75.), der Gast glich durch Bayer aus (88.). Fellmann brachte in der Verlängerung den FVÖ per Elfmeter nach vorn (100.) und Strengfeld sorgte mit dem 2:2 für das Elfmeterschießen (112.), das der Gast für sich entschied.

Buckenberg II – Ersingen 4:7. Zur Pause führte der Gast durch Campisi und Erdogan mit 2:0, nach Wiederbeginn kampfstarke Buckenberger, die durch Kuhn (47.) und zweimal Krämer (59.) zweimal verkürzen konnten, Reinle (58.) und Campisi (77.) wussten jeweils die prompte Antwort. Dann verkürzte Krämer ein drittes Mal (82.) und Alexandridis glich zum 4:4 aus (85.). Ein Elfmetertor durch Erdogan brachte Ersingen wieder nach vorn (87.) und Rajkovic und Reuter legten in der Schlussminute noch nach.

GU-Türkischer SV Pforzheim – Conweiler-Schwann 1:4. Der Gast ging durch Fosticz (34., 36.) 2:0 in Führung und Beka (47.) legte das 0:3 nach. Zenko verkürzte zwar per Strafstoß (60.), aber Kern markierte postwendend.