nach oben
28.12.2015

Wilferdinger Nachwuchs räumt ab

Remchingen-Wilferdingen. Die Tischtennis-Mädchen des TB Wilferdingen sind in Baden-Württemberg derzeit eine Klasse für sich. Das belegt der Dreifachtriumph bei den baden-württembergischen U 18-Meisterschaften. Wenn Tu, Ann-Katrin Ziegler und Anastasia Bondareva belegten die Plätze eins bis drei.

Das ist umso erstaunlicher, weil Tu und Bondareva erst 13 Jahre alt sind und eigentlich noch bei der U15 startberechtigt wären. „Aber das ist für die Mädchen sportlich keine Herausforderung und macht wenig Sinn“, sagt Michael Zelling, Tischtennis-Abteilungsleiter beim TB Wilferdingen. „Dass sie aber bei der U18 gewinnen, war dann auch für uns eine große Überraschung.“

Tu und Bondareva sind beide in Deutschland geboren, die eine mit chinesischen Wurzeln, die andere mit einem russisch-ukrainischen Familienhintergrund. Dritte im erfolgreichen Bunde war bei den Titelkämpfen die 16-jährige Ann-Katrin Ziegler, die aus der Nähe von Sindelfingen kommt. Vierte TBW-Spielerin in Biberach war Jana Kirner, die sich ebenfalls beachtlich schlug, im Achtelfinale aber gegen die spätere Halbfinalistin Katharina Binder von der TTG Süssen, die in der deutschen Rangliste zu den Topspielerinnen zählt, mit 1:3 Sätzen unterlag.

Im vereinsinternen Finale bei den baden-württembergischen Meisterschaften siegte Wenna Tu mit 11:4, 9:11, 11:9, 11:0 und 11:6 gegen Ann-Katrin Ziegler. Im Halbfinale hatte sich Tu gegen ihre Teamkollegin Anastasia Bondareva mit 9:11, 11:9, 11:8, 11:5 und 11:7 durchgesetzt, Ziegler schlug die Süssenerin Binder mit 11:9, 12:10, 11:5 und 11:5 nach anfänglich hartem Kampf am Ende deutlich.

Matthias Zelling freut sich über die Erfolge seiner Talente, die für den Verein in der 3. Liga bei den Frauen aufschlagen. Vor allem Tu und Bondareva traut er in der Zukunft viel zu. „Wenna Tu ist eines der größten Talente in Deutschland, eine Teamspielerin, die schnell auf 100 ist“, sagt er. Bondareva sei dank ihrer eher riskanten Spielweise eine Turnierspielerin. „Wenn sie erst einmal auf Touren ist und einen Lauf hat, ist sie nicht mehr zu stoppen.“ ok