nach oben
Bereit für die neue Runde: Hintere Reihe von links: Trainer Siggi Guigas, Yannick Bodemer, Gregor Graf, Jörg Planner. Mittlere Reihe von links: Marvin Hammer, Jonas Becker, Heinz Werner Haas, Trainer Dirk Walterspacher. Vorne Heiko Waeldin. Es fehlen Marco Ruf, Carl Guigas, Harry Seiter, Eckhard Kälber und Bastian Rade.  Ralf Kiefer
Bereit für die neue Runde: Hintere Reihe von links: Trainer Siggi Guigas, Yannick Bodemer, Gregor Graf, Jörg Planner. Mittlere Reihe von links: Marvin Hammer, Jonas Becker, Heinz Werner Haas, Trainer Dirk Walterspacher. Vorne Heiko Waeldin. Es fehlen Marco Ruf, Carl Guigas, Harry Seiter, Eckhard Kälber und Bastian Rade. Ralf Kiefer
10.02.2016

Wilferdinger/Nöttinger Turner: Klassenerhalt ist das Ziel

Die zweite Saison in der Oberliga Kunstturnen beginnt für die Wettkampfgemeinschaft (WKG) Wilferdingen/Nöttingen am kommenden Samstag gleich mit einer weiten Reise an den Bodensee. Zum Auftakt hat sich die Riege am 13. Februar um 15 Uhr beim starken Aufsteiger TG Hegau Bodensee in Markdorf zu präsentieren. „Das Team ist zwar aufgestiegen, hat aber beim Ligafinale im letzten Jahr mehr Punkte erturnt als wir. Es gilt für uns vom ersten Gerät an hochkonzentriert in den Wettkampf zu gehen, um nicht gleich eine böse Überraschung zu erleben“, blickt Coach Dirk Walterspacher voraus.

Starke Mischung

Wie schon seit Beginn der Kooperation der Vereine TV Nöttingen und TB Wilferdingen wird auch 2016 die bewährte Mischung aus Alt und Jung an die Geräte gehen und versuchen, den Klassenerhalt zu schaffen. Nach dem schweren Auftaktprogramm warten dann gleich die Meisterschaftsfavoriten SG Kirchheim und KTG Heidelberg II. „Mal schauen, ob wir nach den drei Wettkämpfen schon Zähler auf unserem Punktekonto haben“, äußert sich auch Trainer Siggi Guigas zurückhaltend und ergänzt: „Vielleicht ist aber mit unserem tollen Heimpublikum im Rücken durchaus eine Überraschung möglich. Richtig knapp wird es dann gegen die TG Weil und den TV Sexau zugehen, Insider erwarten in diesen Duellen vorentscheidende Ergebnisse, bevor dann alle Riegen nochmals beim Ligafinale in Iffezheim gegeneinander antreten.

Das Heimpublikum und die Kunstturnfreunde aus der Region erwarten in dieser Runde drei richtige Leckerbissen. Am 21. Februar gibt der Meisterschaftsfavorit SG Kirchheim seine Visitenkarte in der Jahnhalle in Wilferdingen ab, eine Woche später am 28. Februar wird in Nöttingen mit der KTG Heidelberg II ebenfalls ein Topteam zu Gast sein, bevor es am 13. März in Wilferdingen gegen den TV Sexau möglicherweise um wichtige Zähler gegen den Abstieg geht. Noch im Vorjahr hatte die WKG bei ihrem Auftritt in Sexau die Grundlage für den Klassenerhalt gelegt.

Im Team der WKG wird Marvin Hammer, der im letzten Jahr erste Oberliga-Erfahrungen gesammelt hat, sicherlich mehr Einsätze bekommen, vor allem an seinem Spezialgerät Boden. Ansonsten werden mit den Wilferdingern Harry Seiter, Gregor Graf, Heiko Waeldin, Marco Ruf, Dirk Walterspacher und Eckhard Kälber erfahrene Turn-Cracks an die sechs olympischen Geräte gehen, den Rest der Riege bilden die Nöttinger Jonas Becker, Heinz-Werner Haas, Jörg Planner, Carl Guigas und Yannick Bodemer, die schon seit jüngster Kindheit von Siggi Guigas betreut werden. Nach einem Jahr Pause wird auch Pauschenpferd-Spezialist Bastian Rade wieder auf Punktejagd gehen.

Im Kampfrichterteam der WKG werden wie bisher Manfred Staiger, Gerhard Roth, Alexander Walch und Jörg Hasenauer für faire Wertungen sorgen.