760_0900_117388_Neuzugaenge_TuS_Bilfingen.jpg
Die Bilfinger Neuzugänge für die kommende Spielzeit: Hinten von links Samuel Königsfeld, Ricardo Martines, Mikyas Argaw, Denis Baral, Joel Tchanzu Yappi, Marius Baral, Brian Oppong-Mensah, Abderrahim Moussaref Benhafsa und Trainer Dzemal Cerovac; vorne von links Daniell Scarafilo, Marco Haidour, Levent Cumur, Alper Demirici, Lars Kuhn und Leutrim Beqiraj.  Foto: Privat 

Zeichen stehen auf Sturm: So will der TuS Bilfingen in der neuen Landesliga-Saison wieder oben angreifen

Kämpfelbach-Bilfingen. Dass die vergangene Fußball-Saison beim TuS Bilfingen nicht ganz rund lief, lag nicht nur am vorzeitigen Abbruch der Spielzeit. Schon davor hatte man im Kämpfelbacher Ortsteil gehadert. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga und dem Abschied des langjährigen Trainers Dejan Svjetlanovic wollte der Turn- und Sportverein in der Landesliga eigentlich durchstarten. Doch obwohl sich das Team fast immer unter den Top 6 der Liga befand, stotterte der Motor. Man blieb hinter den Erwartungen zurück. Die Trennung von Trainer Marco Thürer noch vor der Winterpause war die Folge.

Genügend Alternativen

Jetzt stehen beim TuS Bilfingen die Zeichen auf Sturm – zumindest wenn es nach dem Trainer geht. „Ich

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?