760_0900_132176_10Martin_Juricek_u_69Christian_Pister_Bi.jpg
Martin Juricek (links, rechts Christian Pister) traf beim Saisonauftakt der Bisons doppelt, zum Sieg reichte es für die Pforzheimer aber nicht. J. Keller, PZ-Archiv 

Zu viele Strafzeiten kosten Bisons den Auftakterfolg in Zweibrücken

Zweibrücken/Pforzheim. Beim EHC Zweibrücken sind die Pforzheim Bisons am Sonntag in die neue Regionalliga-Runde gestartet. Das Eishockey-Team aus der Goldstadt musste die Heimreise allerdings mit leeren Händen antreten, unterlag in der Pfalz mit 3:5. Es hätte aber auch durchaus anders ausgehen können.

Von Beginn an übernahmen die Männer um Bisons-Kapitän Marc Hemmerich das Geschehen und zeigten den Willen drei Punkte aus Zweibrücken zu entführen. Es kam aber anders aus Sicht der Goldstädter. Die Hornets machten aus eines der wenigen Möglichkeiten das 1:0.

760_0900_133026_10Martin_Juricek_wehrt_ab_Abwehr_war_gef.jpg
Sport regional

Eishockey in Pforzheim: Bisons sind bereit, St.-Maur-Halle zu betreiben

Eine aus Sicht der Bisons fragwürdige Spieldauerstrafe gegen Pforzheims Urgestein Steffen Bischoff schwächte das Team der Goldstädter sichtlich. Zwar überstand man die Überzahl der Gastgeber schadlos, es kostete aber mehr Kraft als es den Bisons lieb war.

Späte Aufholjagd der Bisons bleibt aus

Dies sorgte im Mittelabschnitt, zusammen mit unnötigen Strafen, für ein zwischenzeitliches 3:1 nach 40 Minuten für Zweibrücken. Nach einem Schuss von Marc Hemmerich hatte Marco Trenholm abfälschen können und damit die Bisons auf die Anzeigetafel gebracht.

Geplant war eine Aufholjagd im Schlussdrittel, die Hornissen zeigten ihre Stachel und trafen doppelt in den letzten 20 Minuten. Zwar schafften es die Bisons noch mit zwei Treffern von Martin Juricek am Zwischenstand etwas zu ändern, für Punkte reichte es allerdings nicht. Pech im Abschluss und zu viele Strafzeiten kosteten am Ende den erhofften Auswärtserfolg.

Nächster Doppelspieltag gegen Bietigheim und Mannheim

Für die Bisons heißt es bereits am kommenden Wochenende Augen auf und volle Konzentration, denn es geht direkt mit einem Doppelspieltag weiter. Am Samstag (19 Uhr) gastiert das Team aus Pforzheim bei den Bietigheimern, die ihr Auftaktspiel gegen den Heilbronner EC mit 1:5 ebenfalls verloren haben.

760_0900_127824_7Steffen_Bischoff_haelt_dagegen_00000275.jpg
Sport+

Aufatmen bei den Bisons: CfR und Stadt finden Lösung für den Eissport in Pforzheim

Einen Tag später geht es dann nach Mannheim zu EKU. Die Mad Dogs waren am vergangenen Wochenende noch nicht im Einsatz und stehen gegen die Pforzheimer in dieser Saison erstmals bei einer Regionalliga-Partie auf dem Eis.