760_0900_98604_Fenja_Stallecker_luepft_den_Ball_ueber_di.jpg
Starke Leistungen bot Angreiferin Fenja Stallecker zum Saisonauftakt im Trikot des TSV Dennach. Foto: J. Keller/Archiv

Zum Auftakt Licht und Schatten: Dennachs Faustball-Frauen siegen, ohne voll zu überzeugen

Zum Saisonauftakt gab es für die Faustballmannschaften aus der Region in den Bundesligen gemischte Resultate. In der Frauen-Bundesliga startete der TSV Dennach mit zwei Siegen, während für den TV Obernhausen der schwere Auftakt mit zwei Niederlagen endete. Waldrennachs Faustballer landeten zum Start der 2. Liga einen Doppelerfolg.

Bundesliga Süd Frauen

Im 5 Grad kalten Unterhaugstett war die Leistung des TSV Dennach durchwachsen – trotz der Siege gegen die Gastgeberinnen und den TSV Pfungstadt.

Im ersten Spiel der Saison traf das Team von Trainer Kuno Kühner auf den TV Unterhaugstett, der sich mit Nationalangreiferin Pia Neuefeind (ehemals Ahlhorner SV) verstärkt hat. Zu Beginn konnte Dennach die Schläge von Neuefeind gut abwehren, der Angriff agierte variabel, der erste Satz wurde 11:6 gewonnen. Dann ließ beim TSV die Konzentration nach, mit 15:13 entschied man den zweiten Satz nur knapp für sich. Besser wurde es wieder im dritten Durchgang, den Dennach mit 11:8 und damit die Partie 3:0 gewann.

Ähnlich war der Spielverlauf gegen den ambitionierten TSV Pfungstadt. Mit 11:4 war Satz eins eine klare Sache, dann wurde es wieder zäher. Laura Pross kam für Sonja Pfrommer, im Angriff hatte nun Fenja Stallecker die volle Verantwortung. Ungewohnte Fehler und Unkonzentriertheiten ermöglichten dem Gegner den Satzgewinn (9:11), im dritten Satz schwächelte dann Dennachs Abwehr. Nur durch die starken Angriffe von Fenja Stallecker blieb man im Spiel, sie verwandelte auch den wichtigen Punkt zum Satzgewinn. Für den vierten Satz, den Dennach 11:7 gewann, kam Sonja Pfrommer zurück ins Team, aber richtig rund lief es weiterhin nicht, obwohl Fenja Stallecker immer wieder punktete.

Jetzt geht es am kommenden Wochenende zum Derby gegen Obernhausen nach Waldrennach. Der TVO ist mit Niederlagen gegen den TV Segnitz und den TSV Calw in die Saison gestartet. Gegen Segnitz fand der TVO nicht ins Spiel. Durch die lange Anreise waren die Beine schwer, die schlechten Platzverhältnisse kamen hinzu. So konnte die neue Segnitzer Angreiferin Svenja Schröder munter punkten (11:4). Besser lief es dann ab dem zweiten Satz. Der TVO wurde sicherer und kontrollierte die Bälle besser. Trotzdem ging Segnitz sowohl in diesem als auch im nächsten Satz als Sieger vom Platz (11:9, 11:7).

Gegen den TSV Calw sah Obernhausen wieder deutlich schlechter aus. Ohne Probleme konnte der deutsche Meister aus der Halle einen 3:0-Erfolg einsacken (11:4, 11:5, 11:3.).

Für den TV Obernhausen spielten: Lea-Marie Henn, Nina Müller, Denise Zeiher, Mirjam Brassat, Elisa Becht, Laura Glauner Isabel Knebel.

2. Bundesliga Süd Männer

Die Faustballer vom TV Waldrennach schlagen mit neuen Trikots zum Saisonauftakt der 2. Bundesliga Süd den TV Hohenklingen mit 3:0 und den gastgebenden TV Unterpfaffenhofen mit 3:1. Bei starkem Wind und Regen hatten die Waldrennacher zunächst gegen Hohenklingen schwer zu kämpfen, behielten aber in der entscheidenden Phase die Nerven und gewannen den ersten Satz 13:11. Danach hatte der TVW alles im Griff und die zwei folgenden Sätze wurden klar gewonnen.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber zeigten die TVW-Spieler eine starke mannschaftliche Leistung in den ersten beiden erfolgreichen Sätzen, der dritte Durchgang mit starkem Angabenspiel von Jeremy Wuhrer und dem gegnerischen Schlagmann ging knapp verloren. Durch starke Abwehraktionen der Nationalspieler Carsten Scheerer und Oliver Kraut, präzise Zuspiele von Kai Ehrhardt sowie druckvolle Angriffsschläge von Markus Kraut konnten die Horebler schließlich den vierten Satz mit 11:9 und somit das Spiel mit 3:1 Sätzen gewinnen.

Nun heißt es für den TVW beim ersten Heimspieltag der Saison am Samstag (15 Uhr) nachzulegen. Zu Gast sind dann der TV Segnitz und der TV Stammheim.