Zum Ausklang der Saison ein TGS-Heimspiel

Pforzheim. In den meisten Handball-Ligen der Amateure ist die Saison beendet, am Wochenende absolviert nun auch die Oberliga der Männer den letzten Spieltag. Dabei sind auch die TGSPforzheim und die SGPforzheim/Eutingen im Einsatz. Für beide Teams geht es aber um nichts mehr.

Die TGS Pforzheim schließt eine Saison, die trotz der schweren Verletzung von Torjäger Florian Taafel bis Mitte März überaus erfolgreich war, mit einem Heimspiel gegen den TSV Schmiden ab. Spätestens nach der Bekanntgabe des überraschenden Trainerwechsels (Hans Christensen geht zur SG Pforzheim/Eutingen) war bei den Nordstädtern die Luft raus. Zuletzt gab es fünf Niederlagen in Folge. Jetzt will das Team um Sven Kaiser sich wenigstens mit einem Sieg verabschieden. Verabschiedet werden mit Tobias Müller, Hagen Körner, Jan Althuon (alle zur SG Pforzheim/Eutingen) und Oliver Koziol (HC Neuenbürg) vor der Partie vier Spieler.

Die SG Pforzheim/Eutingen beschließt die Saison beim TVHeiningen, der als Aufsteiger für den Klassenerhalt noch einen Zähler benötigt. In der Vorrundenbegegnung haben Manuel Mönch und seine Mitstreiter Heiningen mit einer 39:20-Klatsche im Gepäck auf die Heimreise geschickt. Jetzt scheinen die Aussichten auf Revanche für das Team aus dem Großraum Göppingen aber nicht schlecht. Denn die Pforzheimer Personalsorgen werden dadurch verstärkt, weil man die A-Jugendlichen wie Timo Bäuerlein, Nicolai Gerstner und Dominic Seganfreddo für das wichtige Viertelfinalspiel um die deutsche Meisterschaft am Sonntag schonen wird. gl.