nach oben
01.09.2016

Zwei Kellerduelle in der Kreisliga - Brisantes Spielertrainer-Derby in der A1

Pforzheim. Für Florian Breit könnte es derzeit nicht besser laufen. Der Spieler der SG Ölbronn-Dürrn führt mit satten sechs Toren aus zwei Spielen und drei Treffern Vorsprung das Torjäger-Ranking an. Das führt auch zum Erfolg seines Vereins, der Platz zwei belegt.

Gut möglich, dass Breit auch an diesem Wochenende wieder auf Torejagd gehen kann, denn die SG erwartet in der Kreisliga Pforzheim den 1. FC Dietlingen, der sich am vergangenen Spieltag den ersten Punkt sichern konnte. Bei einem Sieg könnte sich der Aufsteiger oben festbeißen.

Als einziger Verein mit zwei Siegen ist der 1. FC Bauschlott gestartet. Der Spitzenreiter gilt nun auch auswärts beim Tabellenelften 1. FC Calmbach – bisher nur zwei Remis – als klarer Favorit.

Landesliga-Absteiger 1. FC Ersingen möchte ebenfalls gleich oben mitspielen. Nach der knappen Niederlage gegen Büchenbronn (2:3) ist nun am Samstag um 15 Uhr daheim gegen Aufsteiger TV Gräfenhausen Wiedergutmachung angesagt.

Im Duell der Tabellennachbarn SV Huchenfeld (Platz sieben) gegen Fatihspor Pforzheim (Platz acht) ist ebenfalls Spannung garantiert. Beide Teams haben drei Punkte auf der Habenseite.

Außerdem stehen in der Kreisliga zwei spannende Kellerduelle auf dem Programm: Der FV Öschelbronn, derzeit Platz 14, spielt beim TSV Grunbach, der mit dem 1. FC Kieselbronn zusammen den letzten Platz belegt. Kieselbronn wiederum muss bei der Spvgg Conweiler-Schwann ran, die auf dem zwölften Platz steht und bislang hinter ihren Erwartungen zurückgeblieben ist. Weiter vorne dranbleiben möchte derweil der SV Büchenbronn. Bei der GU-Türkischer SV Pforzheim hat die Günther-Truppe aber eine harte Nuss zu knacken.

Der 1. FC Ispringen wird in der Kreisklasse A1 seinen Erwartungen bislang mehr als gerecht – zwei Siege, 18 Tore, kein Gegentor. Nun muss das Team von Spielertrainer Michael Cycon im Spitzenspiel auswärts gegen den FV Knittlingen ran (Sonntag, 17.00 Uhr), der mit vier Punkten Platz drei belegt. Für Cycon ein besonderes Spiel, da er mit dem Knittlinger Spielertrainer Daniel Bühler gut befreundet ist. Beide spielten sowohl beim SV Kickers Pforzheim als auch kurzzeitig beim 1. FC Ispringen zusammen. Der bislang größte Konkurrent der Ispringer, die Spvgg Zaisersweiher gilt daheim gegen Viktoria Enzberg als Favorit.

Aufsteiger FV Lienzingen will auswärts gegen das Perspektivteam des FSV Buckenberg gerne die ersten Punkte einfahren – was nicht einfach sein wird.

Zu ungewohnter Zeit spielt in der Kreisklasse A2 die SG Neuhausen/Hamberg daheim gegen die SG Hohenwart/Würm (Samstag, 18.00 Uhr). Hohenwart/Würm braucht für das Ziel Klassenerhalt nach zwei Niederlagen dringend Punkte. Die Spitzenteams (TSV Weiler, FV Langenalb, 1. FC Engelsbrand) haben interessante Aufgaben vor der Brust. Weiler erwartet den FV Tiefenbronn.

Langenalb muss auswärts gegen die TuS Ellmendingen ran, die sich vorne festsetzen will und nun die nächsten Punkte dafür sammeln möchte. Engelsbrand reist zur Zweiten des FC Calmbach und sollte dort einen Sieg einfahren.

Einen kurzen Anreiseweg hat Fatihspor Pforzheim II. Die Türken müssen nur über den Zaun fürs Spiel in der Kreisklasse B1 gegen den FSV Buckenberg III. Während der Gastgeber schon drei Punkte auf dem Konto hat, will Nachbar Fatihspor die ersten Zähler feiern.

Im Spitzenspiel trifft Tabellenführer FSV Eisingen auswärts auf den Dritten TSV Wurmberg-Neubärental II. Kassiert Eisingen die erste Saisonniederlage? Der FV Öschelbronn II, der noch keine Punkte sammeln konnte, hat im Auswärtsspiel gegen den SK Hagenschieß (Platz zwei, zwei Siege) eine sehr schwere Aufgabe zu bewältigen.

Mit einem Remis ist Dillweißenstein in der Kreisklasse B2 gestartet. Auf Punktzuwachs ist nun auswärts beim Tabellenführer VfL Höfen nicht zu rechnen. Die Verfolger Langenalb II (in Ellmendingen), Coschwa II (gegen Unterreichenbach/Schwarzenberg) und Schellbronn (gegen Engelsbrand II) wollen mit Siegen an Höfen dranbleiben.