nach oben
Pässe unterbinden wollen die Huchenfelder (links, Timo Fuhrmann) gegen Büchenbronn mit Marcel Bihler. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
Pässe unterbinden wollen die Huchenfelder (links, Timo Fuhrmann) gegen Büchenbronn mit Marcel Bihler. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
08.09.2016

Zwei Kreisliga-Topspiele am Wochenende – In der A2 stehen drei Teams unter Druck

Pforzheim. Für den 1. FC Dietlingen, der in der vergangenen Spielzeit nur mit viel Glück die Klasse hielt, läuft es nach einem mäßigen Saisonstart mittlerweile besser. Die Truppe von Coach Udo Nittel will in dieser Runde ins gesicherte Mittelfeld und steht nach dem deutlichen Sieg gegen die SG Ölbronn-Dürrn mit vier Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

Am Sonntag kommt es in der Fußball-Kreisliga Pforzheim nun daheim zum Duell gegen den TSV Grunbach. Die Grunbacher erwischten mit nur einem Remis aus drei Spielen einen ungünstigen Start und benötigen dringend etwas Zählbares, um nicht vom Mittelfeld abgehängt zu werden.

Auf ein erstes Kräftemessen an der Spitze können sich die Fans ebenfalls freuen. Tabellenführer 1. FC Bauschlott, der zuletzt erstmals Punkte liegenließ, erwartet den Zweitplatzierten 1. FC Ersingen, der bislang die meisten Treffer erzielte (zehn), mit Bauschlott aber auch auf die beste Defensive der Liga trifft (zwei Gegentore).

Im zweiten Topduell spielt der SV Huchenfeld, mit sechs Zählern Dritter, auswärts gegen den SV Büchenbronn, der Position fünf belegt. Beide Teams wollen nach oben, der Gewinner der Partie kann sich dort vorläufig festbeißen.

Schlusslicht 1. FC Kieselbronn hat bislang nur einen Zähler auf dem Konto und muss nun punkten, um das Saisonziel, einen einstelligen Tabellenplatz, nicht aus den Augen zu verlieren. Das Team von Fabian Wenz empfängt den 1. FC Calmbach, der mit seinen drei Remis bisher auch noch nicht sonderlich glücklich sein kann.

Nach der herben 1:6-Klatsche gegen den FV Knittlingen ist man gespannt, wie sich der 1. FC Ispringen in der Kreisklasse A1 im Heimspiel gegen die SV Königsbach präsentiert. War die Niederlage nur ein Ausrutscher?

Im Spiel FC Kieselbronn II gegen Spvgg Zaisersweiher könnten die Gegensätze kaum größer sein. Kieselbronn ist noch punktlos, Zaisersweiher ist mit optimaler Zählerausbeute Spitzenreiter.

In der Kreisklasse A2 sind bislang drei Mannschaften ohne Ausbeute: die SG Unterreichenbach/Schwarzenberg, die SG Hohenwart/Würm und die Sportsfreunde Dobel. Nun muss dringend etwas Zählbares her.

Unterreichenbach trifft im Heimspiel auf den Tabellenzwölften FC Calmbach II, Hohenwart hat es zu Hause gegen den Fünften TSV Weiler deutlich schwerer. Die Sportfreunde Dobel erwarten die Reserve des 1. FC Birkenfeld, die bislang noch nicht gewinnen konnten und noch hinter ihren Erwartungen zurückbleiben.

„Sehr zufrieden“ mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Kreisklasse B1 ist Timo Penzinger, Spielertrainier beim FSV Eisingen. Mit 18:0 Toren sowie neun Punkten belegt sein Team Platz eins. Die gute Bilanz soll gegen den Tabellenfünften FV Knittlingen II weiter ausgebaut werden. Konkurrent SK Hagenschieß ist im Auswärtsspiel gegen TuS Bilfingen II klarer Favorit. Am nächsten Spieltag trifft Eisingen dann auf Hagenschieß.

In der Kreisklasse B2 wird mit Spannung das Derby zwischen dem FV Langenalb II und dem VfB Pfinzweiler erwartet. Langenalb startete besser als sein Gegner in die Runde und gilt deshalb als Anwärter auf den Sieg. Doch leicht wird es für die König-Truppe nicht.