nach oben
Auf Erfolgskurs ist die SG II in der Handball-Badenliga (Beim Wurf Vallier Kirschner). Foto: Becker/PZ-Archiv
Auf Erfolgskurs ist die SG II in der Handball-Badenliga (Beim Wurf Vallier Kirschner). Foto: Becker/PZ-Archiv
26.11.2015

Zwei Teams aus dem Handballkreis müssen zum Tabellenführer

Pforzheim. In der Badenliga steht dem HC Neuenbürg am Samstag beim TSV Rot ein Schlüsselspiel bevor. Die Kurpfälzer sind noch stärker in der Bredouille als die in Mannheim-Friedrichsfeld ernüchterten Buchberger. Rot hat seinen Drei-Punkte-Abzug wegen der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls in den ersten drei Begegnungen der Saison zwar eingespielt, ziert aber nach fünf Niederlagen in Serie mit weiterhin null Zählern das Tabellenende.

Die nunmehr bereits sechs Spiele andauernde Erfolgsserie der SG Pforzheim/Eutingen II ist am Sonntag bei der SG Heddesheim ernsthaft in Gefahr, denn die „Löwen“ von der Bergstraße wollen in dieser Saison offensichtlich wieder an bessere Zeiten anknüpfen. Das dokumentieren sie als Tabellenführer eindeutig.

In der Landesliga nimmt derzeit keines der drei Teams aus dem Handballkreis Pforzheim einen zur Qualifikation für die neue Verbandsliga berechtigenden Ränge (zwei bis sechs) ein. Für die HSG Pforzheim war das 25:29 (7:15) gegen den TV Forst am Mittwoch bereits die fünfte Niederlage hintereinander. Der Aufsteiger lag gleich mit 0:8 hinten. Auch der Rückstand zur Pause betrug dann acht Tore, und die spätere Aufholjagd war nicht mehr von Erfolg gekrönt. Am Samstag erwarten die Pforzheimer nun die HSG Walzbachtal. Die TGS Pforzheim II empfängt mit dem TV Neuthard eines der stärkeren Teams der Liga. Die beste Landesliga-Mannschaft aus dem Handballkreis ist derzeit der TV Ispringen. Der Tabellensiebte wird sich am Sonntag aber kaum verbessern können, denn das Team muss zur Turnerschaft Durlach, die Erster ist.

In der Badenliga der Frauen wird der HSG Pforzheim II gegen die TSG Wiesloch das Heimrecht kaum helfen, denn wegen der direkt folgenden 3.Liga-Partie wird das Perspektivteam keine Unterstützung aus den Reihen der ersten Mannschaft haben.

In der Landesliga der Frauen verfügt Spitzenreiter SG Pforzheim/Eutingen durchaus über die spielerischen Mittel, um auch in Östringen seine weiße Weste zu verteidigen. Gegner ist die SG Kronau/Östringen. Dass man sich im Kraichgau aber gerade in den Vergleichen mit den Eutingern besonders reinhängt, ist aber auch kein Geheimnis. Die Frauen des HC Neuenbürg sind am Wochenende spielfrei. gl.