760_0900_110372_Stiegele_Simon_Stossen00000374.jpg
Simon Stiegele kam fast an seine Bestleistungen heran.  Foto: PZ-Archiv, J. Keller 

Zweitliga-Gewichtheber des SC Pforzheim: Pleite wegen zu vieler Ausfälle

Pforzheim. Ein Heimsieg war eingeplant, doch wegen zu vielen krankheitsbedingten Ausfällen konnten die Zweitliga-Gewichtheber des SC Pforzheim daheim gegen den AC Mutterstadt nicht gewinnen. Nach dem vom Arzt verordneten Ausfall von Kamil Kucera, mussten die Goldstadt Löwen auch noch auf Steffen Krämer verzichten.

Obwohl auch der AC Mutterstadt seine bislang bescheidenste Leistung in dieser Saison zeigte, unterlag der SCP mit 404,4:456,6 Punkten. Doch es war nicht alles schlecht an diesem Abend. Herausragend war einmal mehr Lukas Cibulka, der als einiger Pforzheimer Heber die 100-Punkte-Marke erreichte. Seine Einzelleistungen waren 127 Kilo im Reißen und 166 Kilo im Stoßen. Wieder auf dem Weg der Besserung und mit sechs gültigen Versuchen überzeugte Kevin Schmidt den Trainer von seinem Potenzial. Am Ende standen 100 und 130 Kilo sowie 76 Punkte auf der Anzeigetafel. Tuan Dang, eigentlich ein Garant für gültige Versuche, musste diesmal einen Versuch im Reißen wiederholen, brachte in der Summe aber das avisierte Leistungsniveau und erreichte 72 Punkte (64/80 Kilo).

Erstmals wieder im Team war Dennis Hildebrandt, dem man nach einer Schulterverletzung keine Mindestleistung abverlangen wollte. Jedoch konnte auch er mit 110 und 133 Kilogramm das erhoffte Ergebnis zeigen und mit 69,8 Punkten ein einen wertvollen Beitrag leisten. Der zweite Lichtblick im Team war Simon Stiegele. Sechs gültige Versuche (93/110 Kilo) und 67 Punkte sind alles Leistungen im Bereich seiner Bestleistung.

Kurzfristig ins Team gerückt war noch David McFall, der sich eigentlich erst auf dem am 22. Februar stattfindenden Wettkampf in Vorbereitung befand. 75 und 110 Kilo standen am Ende für ihn zu Buche, was dem SCP 19,6 Punkte bescherte.

Derzeit belegt der Sportclub in der Tabelle Platz vier hinter Spitzenreiter Speyer, Schifferstadt und Mutterstadt. Aufgrund vonr Regularien sind jedoch Speyer und Mutterstadt vom Aufstieg ausgeschlossen. Der Einzug in die Finalrunde der 2. Bundesliga ist daher für den SCP noch drin.

Den nächsten Wettkampf bestreiten die Pforzheimer am 8. Februar in Schifferstadt. Der nächste Heimkampf ist am 22. Februar.