nach oben
01.12.2015

Zweitliga-Wasserball: 1. BSC Pforzheim feiert ersten Saisonerfolg

Pforzheim. Die Wasserballmannschaft des 1. BSC Pforzheim hat im zweiten Saisonspiel den ersten Sieg in der 2. Bundesliga Süd eingefahren. Gegen den letztjährigen Vizemeister SG Stadtwerke München gab es im Fritz-Erler-Bad nach einem lange umkämpften Spiel einen knappen 11:10 (5:3, 2:3; 4:1, 0:3)-Sieg.

Nach der bitteren Niederlage gegen Absteiger Leimen/Mannheim versuchten die Hausherren, in der Offensive mehr Gefahr auszustrahlen. Beide Seiten bewegten sich viel im Wasser, immer wieder gab es Überzahlspiele, welche die Badener häufiger zum Torerfolg nutzten. Zwar gestalteten sich die ersten beiden Viertel noch recht ausgeglichen, insgesamt konnten die Hausherren ihre taktischen Ideen besser umsetzen.

Allerdings mussten die Pforzheimer eine bittere Pille schlucken: Neu-Kapitän Stefan Bohnenberger musste im zweiten Viertel wegen einer Fußverletzung vorzeitig raus und ins Krankenhaus gebracht werden. Zudem durften ab Mitte des letzten Viertels auch Trainer Kevin Schneider und Dreifach-Torschütze Pascal Sachs nach ihrem dritten persönlichen Fehler ebenfalls nur noch zuschauen. Dennoch erarbeitete sich der Gastgeber eine Vier-Tore Führung zum zwischenzeitlichen 11:7. „Im dritten Viertel waren wir deutlich effektiver vor dem gegnerischen Tor, aber mit dem Vorsprung im letzten Viertel ging es dann richtig zur Sache“, meinte Jungtalent Alexander Wottschel.

Die Münchner schafften es im letzten Spielabschnitt, gute Torchancen zu kreieren. Letztendlich konnte die Mannschaft von Trainer Schneider aber den Vorsprung über die Zeit retten. „Durch eine starke geschlossene Mannschaftsleistung über das komplette Spiel lag zum Schluss das bessere Ende auf unserer Seite“, freute sich Pforzheims Marcel Schneider, der wie Teamkollege Sachs dreimal erfolgreich war. Außerdem traf Jens Höckele doppelt, sowie je einmal Kevin Schneider, Alex Harnos und Bojan Marin.