nach oben
Trotz der neun Tore von Aaron Deeß (am Ball) gab es für die HSG Pforzheim gegen das Team aus Walzbachtal eine deutliche Heimniederlage. Foto: Gössele
Trotz der neun Tore von Aaron Deeß (am Ball) gab es für die HSG Pforzheim gegen das Team aus Walzbachtal eine deutliche Heimniederlage. Foto: Gössele
30.11.2015

handball-Landesliga: Ein Coup und zwei bittere Niederlagen

Während der TV Ispringen in der Handball-Landesliga der Männer beim Spitzenreiter Durlach einen Überraschungssieg landete, gab es für die TGS Pforzheim II und die HSG Pforzheim Heimniederlagen.

TS Durlach – TV Ispringen 28:33. Obwohl nun auch Andreas Schneider zum TV-Lazarett zählt, trumpfte Ispringen auf. Eine Vier-Tore-Führung schmolz zwar bis zum 13:12-Pausenstand. Dann aber brachten zwei Kontertore von Christian Bogner die Gäste wieder weg und Durlach kam nur noch bis auf zwei Treffer heran. Aktivposten bei den Bourlakin-Handballern war Kreisläufer Kevin Reich, der neun Treffer markierte und viele Lücken riss. Auch Dennis Kehm überzeugte als Torschütze und als Anspieler.

TV Ispringen: Bogt, Bergler – Stoll 1, J. Schneider 3/1, Bogner 5, Kehm 6, Reich 9, Apelt, P. Kunz 2, Morlock, S. Kunz 5, Härter 2

TGS Pforzheim II – TV Neuthard 28:33. Das Saisonziel Verbandsliga rückt für die TGS-Reserve wieder in weite Ferne. Bis zum 17:18-Pausenstand waren die ohne Dykta und Enders aufgelaufenen Pforzheimer dran. Dann setzte sich Neuthard nach der Pause vorentscheidend auf drei Treffer ab.

TGS Pforzheim II: Schmidl – Hermann 6, Fl. Rost 8/5, J. Rost 1, Bernhardt, Hufnagel 3, Herkens 1, Stuhlert, Klimovets 5, Bujotzek 2, Klaus 1, Fischer 1.

HSG TB/TG 88 Pforzheim – HSG Walzbachtal 28:33. Die fünfte Niederlage in Serie, davon zuletzt zwei gegen direkte Konkurrenten – für Aufsteiger HSG wird es eng. Erneut lief die Truppe von Patrick Hammer einem frühen Rückstand (1:5) hinterher. Als man beim 7:9 wieder dran war, kam eine erneute Schwächephase, in der die Spielgemeinschaft aus Wössingen und Jöhlingen bis zur Pause auf 19:12 vorentscheidend davonzog. Da half es auch nichts, dass Aaron Deeß (9 Tore) seinen bislang besten Auftritt hatte.

HSG TB/TG 88 Pforzheim: Krettek, Müller, Jaizay – Deeß 9, Heidecker 3, Hörner 2, Schröder 5, Celik 5/3, Buchholz 2, Rupf 2, Lotterer