1000 Menschen verlassen Flüchtlingslager in Syrien

Damaskus (dpa) - Mehr als 1000 Syrer haben ein Flüchtlingslager im Süden des Bürgerkriegslandes verlassen. Dort herrscht seit Monaten extreme Not. Die Menschen würden aus dem Lager an der Grenze zu Jordanien in Gebiete im Zentrum des Landes gebracht, die von der Regierung kontrolliert werden, berichteten Aktivisten. Nach Angaben des UN-Nothilfebüros Ocha haben damit in den vergangenen Wochen mehr als 4300 Menschen das Lager verlassen. Laut Aktivisten leben dort noch rund 30 000 Flüchtlinge. Diese wollten in die von Rebellen beherrschte Region um die Stadt Idlib im Nordwesten gebracht werden.