AdobeStock_331397873
Die Europäische Union kommt nicht zur Ruhe. Finanzkrise, Brexit – und jetzt die Corona-Pandemie. Konfliktpunkte gibt es jede Menge. Ist das geeinte Europa in Gefahr?   Foto: Adobe Stock

Am Scheideweg – schon wieder: Die Europäische Union in der Corona-Pandemie

Unzählige Male wurde sie totgesagt – und hat sich doch immer wieder aufgerappelt: die Europäische Union kann Krisen, das hat sie in der Vergangenheit mehrfach bewiesen. Dennoch ist sie gerade ein Intensivpatient – mal wieder. Ex-Kommissionschef Jean-Claude Juncker attestierte der EU kürzlich ein „gefährlich klingendes Röcheln“, aber keine Todeskämpfe. Und bevor sie am Mittwoch ihren Plan für den wirtschaftlichen Wiederaufbau vorstellen, haben auch die derzeitigen Spitzen, Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Ratspräsident Charles Michel und Parlamentspräsident David Sassoli gewarnt: Das Bündnis sei „sehr zerbrechlich“.

Das liegt wohl auch daran, dass es gleich mehrere innere

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?