Angst vor Briefbomben hält Großbritannien in Atem

London (dpa) - Nach dem Fund mehrerer Briefbomben in London hält die Angst vor möglichen weiteren Sprengsätzen in der Post die Briten in Atem. Ein verdächtiges Päckchen an der Universität Glasgow wurde von der Polizei kontrolliert zur Explosion gebracht. Weitere Vorfälle am Parlament in London, in Colchester und in Edinburgh stellten sich als Fehlalarm heraus. Die schottische Polizei teilte am Abend mit, es gebe einen Zusammenhang zwischen dem Fall in Glasgow und den Bombenfunden in London am Dienstag. Die waren an zwei Flughäfen und einem Bahnhof entdeckt worden - die Anti-Terror-Polizei ermittelt.