Bewegung im Streit um Verbot der Tabak-Plakatwerbung

Berlin (dpa) - In die jahrelange Debatte um ein Verbot der Tabakwerbung auf Plakatflächen in Deutschland kommt Bewegung. Die Fachpolitiker der Union im Bundestag einigten sich nun weitgehend darauf, dass die bestehenden Beschränkungen auch auf Außenwerbung ausgeweitet werden sollen. «Uns ist dabei der Jugendschutz besonders wichtig, aber natürlich auch der Gesundheitsschutz», sagte Fraktionsvize Gitta Connemann. In der vorigen Wahlperiode war ein Anlauf für ein Außenwerbeverbot an Widerständen aus der Union gescheitert.