Bundespräsident zum Start der re:publica erwartet

Berlin (dpa) - Mit Frank-Walter Steinmeier kommt erstmals ein Bundespräsident auf die Digitalkonferenz re:publica nach Berlin. Es wird erwartet, dass Steinmeier in der Eröffnungsrede seine Themen Demokratie und Debattenkultur mit den Auswirkungen der Digitalisierung verknüpft. Die dreitägige Veranstaltung steht unter dem Motto «tl;dr: too long; didnt read». Damit sei die re:publica dem Kleingedruckten gewidmet, erklärten die Veranstalter. «Den Fußnoten. Der Kraft der Recherche, dem Wissen und der Kontroverse.