DGB: Verstöße gegen Mindestlohn härter sanktionieren

Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund pocht auf härtere Strafen bei Verstößen gegen den Mindestlohn. «Arbeitgeber, die sich nicht an die Regeln halten, sollten künftig keine öffentlichen Aufträge mehr erhalten», sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das müsse auch für solche Fälle gelten, in denen nicht der eigentliche Auftragnehmer, sondern dessen Subunternehmer den Mindestlohn unterlaufe. Um effektiver kontrollieren zu können, brauche der Zoll schnellstens mehr Personal.